Eltern

Eltern-Kind-Turnen

Von  | 

Sobald Kinder herausfinden, wie sie sich selbstständig bewegen können und in welche Positionen man den eigenen Körper bringen kann, sind sie fast nicht mehr aufzuhalten. Schon die Allerkleinsten strampeln gerne mit ihren Beinchen oder entspannen sich, während die kleinen Hände sich in der Luft bewegen. Wenn der Nachwuchs etwas größer ist, ist eine Teilnahme am Eltern-Kind-Turnen sehr empfehlenswert. Dabei haben die Kinder die Chance, sich selbst und ihre Fähigkeiten kennen zu lernen und gemeinsam mit einer wichtigen Bezugsperson viel Spaß zu haben. Tanzen, Hüpfen und das Ausprobieren mancher Geräte ist lustig und wichtig für die Entwicklung der Kleinen.

Das darf man sich unter Eltern-Kind-Turnen vorstellen

Die Kurse werden meist für Kinder zwischen eineinhalb und vier Jahren angeboten und es ist vorgesehen, dass sie von mindestens einem Elternteil begleitet werden. An erster Stelle steht die Fitness der Kinder, welche durch Springen, Balancieren, Tanzen oder Ballspiele gefördert werden soll. Mama und/oder Papa sollen die Kleinen dabei unterstützen und selbst aktiv mitmachen. Außerdem will man den Mädchen und Jungen beim Eltern-Kind-Turnen die Möglichkeit geben, sich richtig auszutoben und einfach mal nur herumzurennen. Häufig wird das Programm durch Fingerspiele, Geschichten oder Lieder, die gemeinsam gesungen werden, abgerundet.

Vorteile vom Eltern-Kind-Turnen

  • Durch die Anwesenheit der Mutter oder des Vaters ist das Kind nicht alleine und fühlt sich sicher.
  • Die Beweglichkeit, die Fitness und die Fähigkeiten des eigenen Körpers können gemeinsam erforscht werden und die Bindung zwischen den Eltern und dem Kind stärken.
  • Auch die Erwachsenen lernen vielleicht etwas dazu, kommen unter Leute und können soziale Kontakte knüpfen.
  • Die Sprösslinge entfalten sich beim Eltern-Kind-Turnen, sie erhalten Anregungen für die Freizeit und lernen, wie man sich richtig bewegt und auch noch Spaß dabei hat.
  • Durch die körperliche Betätigung kann man sich besser konzentrieren und die Durchblutung sowie die Motorik werden gefördert. Insgesamt ist es immer gesund, sich zu bewegen.

Gerade in unserer Zeit, in der Computer, Spielekonsole und Fernseher zunehmend an Bedeutung gewinnen, ist das Eltern-Kind-Turnen eine tolle Alternative zu Indoor-Aktivitäten. Volkshochschulen, Gesundheits-Einrichtungen und Sportclubs bieten dementsprechende Kurse an. Sie können sich aber auch bei Ihrem Kinderarzt darüber informieren und nachfragen, wann eine Teilnahme in Ihrer Umgebung möglich ist.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.