Eltern

Eigentumswohnung vs. eigenes Haus

Von  | 

Spätestens wenn sich Nachwuchs ankündigt, denken viele Eltern darüber nach, welches die Vorteile von Eigentumswohnung vs. eigenes Haus sind. Dabei kommt es auf einige Faktoren an, die vor allem in der persönlichen Vorliebe zu finden sind. Ob man einen Betrag zur Finanzierung der Eigentumswohnung aufwendet oder dafür ein Haus kauft, ist in erster Linie sicher unerheblich. Das Entscheidende daran ist, ob man beispielsweise lieber zentral in der Stadt in einer Eigentumswohnung wohnt oder sich ein Haus auf dem Land eher vorstellen kann. Viele Verbraucher entscheiden sich für eine Eigentumswohnung, weil sie mit einer solchen weniger Last tragen müssen.

Die Eigentumswohnung für die Familie

Junge Familien wohnen nicht nur gerne auf dem Land in einem eigenen Haus. Auch die Stadtwohnung ist interessant, weil sie besondere Vorzüge hat:

  • Zentrale Lage
  • Gute Verkehrsanbindung
  • Infrastruktur
  • Schulen- und Kindergärten

Wichtig ist für die meisten Bewohner einer Eigentumswohnung in der Stadt, dass sie möglichst ohne großen Aufwand zur Arbeit kommen. Bahnhöfe und Busse, Straßenbahnen und U-Bahnen bieten gute Verbindungsmöglichkeiten in alle Richtungen an. Dadurch kann oft ein eigenes Auto eingespart werden. Natürlich ist vor allem wichtig, dass auch die Kinder einen geeigneten Platz in der Tagesstätte, dem Kindergarten und natürlich auch in der Schule bekommen. Sie sollen nicht lange morgens und mittags mit Bussen unterwegs sein, um zur Schule zu kommen. Für die meisten Familien ist aber der hauptsächliche Grund, warum sie sich für eine Eigentumswohnung entscheiden, dass sie damit nicht die Last eines ganzen Hauses tragen müssen. Nicht jeder ist ein Heim- oder Handwerker und hat Freude daran, alles am Haus in Ordnung zu halten oder den Garten zu bearbeiten. Außerdem ist ein Haus größer und muss umfangreicher in Ordnung gehalten werden, weshalb viele berufstätige Frauen noch eine Haushaltshilfe beschäftigen.

Die finanziellen Vorteile einer Eigentumswohnung

Eigentumswohnungen liegen in einem mehr oder weniger großen Gebäudekomplex. Es gibt meist zwei, vier oder sechs Parteien in einer Hausgemeinschaft. Ob diese Wohnungen vom Eigentümer bewohnt werden, oder ob er die Wohnung weiter vermietet hat, spielt dabei eigentlich für niemanden eine Rolle. Es gibt Gemeinschaftsanlagen wie in einem normalen Miethaus, worüber sich Bewohner einer Eigentumswohnung im Klaren sein müssen. Außerdem hat man einen Mieter über sich oder unter sich wohnen, wahrscheinlich auch in der Wohnung neben der eigenen. Es ist also nicht die gleiche persönliche Freiheit innerhalb des Hauses, wie in einem Einfamilienhaus. Viele Informationen zum Thema Bauen & Wohnen können auch auf Onlineseiten gefunden werden. Wenn es um die Finanzierung geht, sind die Kosten für eine Eigentumswohnung geringer als für ein Haus. Es sei denn, die Familie möchte eine Luxuswohnung in einer gehobenen Wohnlage und mit einer besonderen Ausstattung. Das Thema Eigentumswohnung vs. eigenes Haus muss also jeder selbst für sich entscheiden.

Kommentar abgeben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *