Anleitung zum Tragen mit Tragetuch

Mutter mit Baby in Tragetuch

Anleitung zum Tragen mit Tragetuch

Sie wollen Ihr Baby im Tragetuch tragen? Wunderbar! Für einen uneingeschränkten Tragegenuss geben wir Ihnen hier noch ein paar Tipps:

 

Ein wenig Materialkunde:

Ein Tragetuch ist nur so gut, wie der Stoff aus dem es genäht ist. Achten Sie daher auf beste Qualität! Öko-Tex Standard 100 ist ein internationales Gütesiegel, das sicherstellt, dass das Gewebe schadstofffrei und für Babys und Kleinkinder geeignet ist. Gute Tragetücher sind garngefärbt, d.h. die Garne wurden vor dem Weben gefärbt. Das hat zwei Vorteile: Die Farben bleiben länger leuchtend und Ihr Baby kann keine Farbreste aus dem Tuch nuckeln. Spezielle Webtechniken wie z.B. Kreuzköper garantieren, dass das Tragetuch fest ist und trotzdem in beide Richtungen gleich elastisch. Das gibt Ihrem Baby den richtigen Halt und verhindert, dass es zu Fehlhaltungen durch einen schiefen Sitz kommt. Bevorzugen Sie natürliche Materialien, die atmungsaktiv sind wie z.B. Baumwolle. Achten Sie auf einen weichen, angenehmen Stoff und legen Sie besonderes Augenmerk auf die Kante: Auch sie sollte weich sein, damit beim Tragen Ihrem Baby nichts einschneidet.

 

Eine kurze Bindeanleitung:

Ein Kind will fest an seine Mutter gebunden sein. Auch im Tragetuch. Natürlich sollen Sie beide noch genügend Luft bekommen, aber binden Sie Ihr Baby ruhig herzhaft an sich. Gerade die Enge tut manchen Schreikindern sehr gut, da es sie an ihre Zeit im Mutterleib erinnert und ihnen Sicherheit und Geborgenheit vermittelt. Binden Sie Ihr Kind hoch genug. Es ist für Ihren Rücken besser, wenn Ihr Baby seinen Kopf an Ihren Halsansatz legt, als wenn es an Ihrem Bauch rumbaumelt. Und verlieren Sie nicht den Mut, wenn es nicht auf Anhieb klappen sollte. Manche Bindetechniken sind leichter zu erlernen als andere, manche Trageweisen sehen nett aus, erweisen sich aber im Alltag als untauglich. Lassen Sie sich von einer erfahrenen Mutter ihre Favoriten zeigen. Und das ruhig mehrfach. Oder legen Sie sich ein Babytuch zu. Das müssen Sie gar nicht erst binden, sondern Sie können einfach reinschlüpfen. Damit entfallen auch alle Sorgen, ob das Tuch fest genug gebunden ist, das Baby richtig sitzt, etc.

 

Ein paar Tragetipps:

Manche Kinder müssen sich erst ans Tragetuch gewöhnen und sind anfangs unruhig. Lassen Sie sich davon nicht verunsichern. Probieren Sie das Tuch öfter aus und seien Sie am besten dabei immer in Bewegung. Gehen Sie spazieren oder machen Sie den Haushalt. Bald wird Ihr Kleines die Nähe und Geborgenheit genießen. Möchten Sie im Winter nach draußen gehen, reicht es, wenn Sie Ihrem Baby zusätzlich eine Mütze und warme Socken anziehen. Unter Ihrem Mantel wird Ihrem Baby wunderbar warm. Und noch ein besonders wichtiger Tipp: Tragen Sie Ihr Baby auch im Tragetuch nicht mit dem Gesicht nach vorne! Das schadet zum einen der Hüftentwicklung und kann zu Haltungsschäden führen. Zum anderen hat der Säugling keine Rückzugsmöglichkeiten und ist allen Eindrücken wehrlos ausgeliefert. Tragen Sie Ihr Baby mit dem Gesicht zu sich, kann Ihr Kleines sich selbst aussuchen, wann es sich der Welt öffnet und wann es lieber bei Ihnen Halt und Geborgenheit sucht.

 

Autor: MMag. Dr. Andrea Unger

Fotocredit: Lolostock/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge