Was tun, wenn Baby zahnt

Was tun, wenn Baby zahnt

Ihr Baby weint viel, ist unruhig und sabbert den ganzen Tag? Dann bekommt es vermutlich seinen ersten Zahn. Was können die Eltern tun, wenn das Baby zahnt?

Für viele Babys ist Zahnen mit Schmerzen verbunden. Das führt zu großem Stress bei den Eltern. Schlafmangel ist da programmiert. So unangenehm das ist – es lässt sich leider nicht ändern. Sie können Ihrem Kind jedoch helfen, diese leidige Zeit besser zu überstehen. Diese Tipps verraten Ihnen, was Sie tun können, wenn Ihr Baby zahnt.

Was kann man gegen Schmerzen tun, wenn das Baby zahnt?

Babys spüren beim Zahnen einen großen Druck im Kiefer. Dagegen hilft am besten ein harter, kühler Gegenstand, den Ihr Kind in den Mund nehmen kann. Beißringe sind beispielsweise sehr gut für zahnende Babys geeignet. Sehr beliebt sind die Modelle aus Kunststoff, die eine ungiftige Flüssigkeit enthalten. Kühlt man diese Ringe, verstärkt sich die wohltuende Wirkung beim Beißen meist noch. Eine gute Alternative sind Veilchenwurzeln aus der Apotheke. Diese wirken angeblich schmerzlindernd und sollen das Zahnen beschleunigen. Sowohl auf Beißring als auch auf den Veilchenwurzeln sammeln sich mit der Zeit Keime und Bakterien. Deswegen ist es wichtig, sie regelmäßig auszukochen.

Das Baby zahnt, was soll man tun?

Wenn Sie keinen Beißring und keine Veilchenwurzeln Zuhause haben, können Sie Ihrem Baby auch einen kalten Waschlappen zum Beißen geben. Diese sollten jedoch mehrmals am Tag ausgetauscht werden. Andere Alternativen sind Apfel- oder Karottenstücke. Doch seien Sie damit vorsichtig, denn Ihr Kind könnte sich daran verschlucken. Auch eine sanfte Massage des Zahnfleisches kann helfen, den Schmerz zu lindern. Sie können es mit Ihrem sauberen Finger oder einer Baby-Zahnbürste mit Massageborsten versuchen. Wenn Ihr Kind nicht im Mund berührt werden möchte, können Sie auch seine Zehen streicheln und kneten. Dort liegen nämlich die Reflexzonen der Zahnleisten.

Das Baby zahnt und hört nicht auf zu weinen? Keiner der Tipps hilft und Sie wissen nicht, was Sie noch tun können? Dann wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt und lassen sich schmerzlindernde Gele empfehlen.

Fotocredit: ElRoi/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge