Babypflege

Babypflege

Für die Babypflege wird die Anschaffung folgender Artikel empfohlen: Wickelkommode mit Auflage, Windeleimer, Baby-Badewanne oder Waschschüssel, rutschfeste Badewanneneinlage, Badethermometer, Haarbürste, Kamm, Baby-Schere, Baby-Fieberthermometer, Babypflegemittel, Badetücher mit Kapuze, Waschlappen und Badesitz. Die Babypflege dient nicht nur zur Gesunderhaltung, sondern auch zur Festigung der Beziehung zwischen dem Kind und seinen Bezugspersonen. Dabei spielt die Haut, als größtes Sinnesorgan, eine wichtige Rolle.

 

Die Hautoberfläche eines Säuglings ist, im Verhältnis zu seinem Körpergewicht, doppelt so groß, wie bei einem Erwachsenen. Über sie werden Berührungen und Schmerz wahrgenommen, die Temperatur des Körpers reguliert und sie schützt den Körper vor verschiedensten Umwelteinflüssen.

 

So sollten Babys und Kleinkinder in den ersten Jahren z.B. nicht der prallen Sonne ausgesetzt werden und wenn, dann nur sorgfältig geschützt (mit Mütze und Sonnencreme). Denn kurz nach der Geburt ist die Funktion der Haut noch nicht vollständig ausgebildet. Das Fettgewebe hat sich noch nicht zur Gänze entwickelt, dadurch ist das Kind noch sehr kälteempfindlich. Bei einem Spaziergang in kalter Luft sollten Gesicht und Hände mit einer speziellen Kälteschutzcreme, möglichst mit wenig Wassergehalt, eingecremt werden. Auch die Schweißdrüsen sind noch nicht in der Lage die Körpertemperatur ausreichend zu regulieren. Da die Talgdrüsen zwar schon vollständig vorhanden sind, aber noch nicht genug Fett produzieren, neigt die Haut eines Babys zu Trockenheit. Da die Babyhaut generell eher zu Trockenheit neigt, sollten Sie ihr Baby nicht zu oft baden, ein bis zweimal wöchentlich sind in der Regel völlig ausreichend. Dabei wird die Anwendung eines rückfettenden, parfumfreien Badezusatzes empfohlen. Dies macht zusätzliches eincremen praktisch überflüssig, es sei denn Ihr Kind neigt zu extrem trockener Haut.

 

 

Behandlung von Milchschorf

Milchschorf auf dem Kopf wird mit Baby- oder Olivenöl eingerieben und nach einiger Einwirkzeit sanft mit einer weichen Bürste entfernt. Es sollte jedoch nicht übermäßig geschrubbt werden. Die ideale Badetemperatur liegt dabei zwischen 35°C und 37°C, die Raumtemperatur mindestens bei 24°C. Solange der Nabelschnuransatz noch nicht vollständig verheilt ist, sollten Sie das Kind noch nicht baden.

 

Baden vom Baby

Zum Baden greifen Sie am besten mit der Hand unter die Achsel des Kindes, Kopf und Schultern ruhen auf Ihrem Oberarm. Nach dem Baden oder dem Waschvorgang ist es sehr wichtig die Haut gut abzutrocknen. Auf die Hautfalten in den Beugen, Achseln und im Genitalbereich ist dabei besonders zu achten. Verwenden Sie nach dem Baden des Babys zur Pflege spezielle Produkte für Babys und Kinder. Diese enthalten sehr wenige oder keine Duftstoffe, sind frei an Konservierungsstoffen und arm an Allergenen. Für den empfindlichen Windelbereich kann eine spezielle Wundschutzsalbe angewandt werden, die dünn aufgetragen vor Reizungen schützen oder zur Heilung betragen kann. Die Kombination mit Puder sollte jedoch vermieden werden, da sich Klümpchen bilden können.

 

Die Haut muss bei jedem Windelwechsel sorgfältig von Stuhl- und Urinresten gesäubert werden. Besonders bei Mädchen stets von vorn nach hinten, damit keine Bakterien in die Scheide eindringen können. Bei Jungen ist die Eichel oft mit der Vorhaut verklebt, dies ist eine natürliche Schutzfunktion. Bei Babys wird die Vorhaut daher noch nicht zur Reinigung zurück geschoben. Sie können zur Reinigung zwischendurch spezielle Feuchttücher verwenden.

 

Die Neugeborenenakne heilt in den meisten Fällen ohne Behandlung von allein wieder ab. Die Ohren des Babys reinigen Sie nur mit einem feuchten Lappen. Bei der Reinigung mit Ohrstäbchen besteht die Gefahr das Ohrenschmalz weit in die Gehörgänge zu schieben. Die Nase kann sehr vorsichtig mit einem Wattestäbchen außen gesäubert werden, es darf keinesfalls in die Nase eingeführt werden

 

Die Nägel kann man mit einer abgerundeten Babyschere schneiden, damit sich das Kind nicht blutig kratzen kann. Da dieser Vorgang von Kindern oft als unangenehm empfunden wird, sollten Sie ihr Kind gut festhalten, singen Sie zum Beispiel ein Lied, um es zu beruhigen. Manche Mütter schneiden die Nägel auch während das Kind fest schläft.

 

Noch ein Tipp zur Babypflege: Bevorzugen Sie hauptsächlich Baby- und Kinderkleidung aus Baumwolle. Diese ist hautfreundlich, pflegeleicht und atmungsaktiv. Bei besonders empfindlicher Haut ist auch Seide gut geeignet.

 

Autor: Dr. Brigitte Hübner

Fotocredit: GOLFX/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.