Baby in Buggy

Buggy

Ihr Baby wächst und gedeiht und entdeckt seine Welt täglich aufs Neue. In einem Buggy können Sie Ihr Kind in aufrechter Sitzposition transportieren: für neugierige Babys und Kleinkinder der Hit! Die Verwendung eines Buggys empfiehlt sich ab einem Alter von etwa neun Monaten. Auch wenn Hersteller ein früheres Alter angeben: Erst ab neun Monaten sollten Sie Ihr Baby über längere Strecken sitzend spazieren fahren.

 

Was ein Buggy alles kann

Buggys sind zumeist klein, wendig und leicht. Markenhersteller bieten einfache Buggys schon ab etwa 23 Euro an – nach oben hin ist die Grenze offen. Man kann auch für einen Buggy mehrere hundert Euro ausgeben.

 

In einem einfachen, billigen Buggy kann das Kind meist ausschließlich sitzend transportiert werden. Diese Buggys sind extrem leicht und können schnell auf- und zusammengeklappt werden. Sie sind also ideal, wenn Sie einen Stadtbummel oder eine Shoppingtour mit einem schon etwas größeren Kind unternehmen, das längere Zeit sitzen kann.

 

Etwas tiefer muss in die Tasche greifen, wer einen komfortablen Buggy kaufen möchte, in dem ein Baby auch liegend transportiert werden kann. Besonders größere Kinder, die gerne im Buggy schlafen, benötigen ein größeres Gefährt. In einem solchen Buggy können Kinder bis zu drei Jahren bequem ein Nickerchen einlegen.

 

Tipps für die Wahl: Was wollen Sie mit Ihrem Buggy unternehmen?

Möchten Sie mit dem Buggy die eine oder andere Shopping-Tour machen, einen „Notsitz“ für Ihr Kleines dabeihaben oder lange Wanderungen im Gelände unternehmen? Für jeden Bedarf und Anspruch gibt es den richtigen Buggy. Kleine Räder werden auf Kopfsteinpflaster oder Schotterwegen schnell zur nerven- und kräftezehrenden Herausforderung, sind dagegen in Einkaufszentren und auf Asphalt super. Auf Rädern, die 360° beweglich sind, können Sie den Buggy durch die engste Ecke bugsieren.

 

Abseits der Straßen ist die Welt eine andere. Große, druckluftbereifte Räder mit entsprechend grobem Profil sind dort das Mittel der Wahl. Dreirädrige Jogger sind eine Alternative zum herkömmlichen Buggy, wenn Sie „offroad“ viel unternehmen wollen.

Autor: Redaktion / Sabine

Fotocredit: FamVeld/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge