Entwicklung Baby Monat 5

Entwicklung Baby Monat 5

Die Entwicklung des Babys macht riesige Fortschritte. Die Bauchlage beherrscht es schon perfekt und vielleicht beginnt das Baby auch schon sich zu drehen. Möglicherweise kann es auch schon alleine sitzen, aber nur kurz, dann kippt es um – sichern Sie es mit Kissen. Auch der Kopf wird schon sehr gut gehalten und ausbalanciert. Generell sollte man das Baby aber erst sitzen lassen, wenn es sich selbst aufsetzen kann, denn erst dann ist es reif.

 

Ihre ausgestreckten Hände wird es mit Begeisterung fassen und sich daran fest klammern, vielleicht kann es sich auch schon selbstständig aus der Liegeposition hochziehen und wenn Sie das Baby unter den Achseln festhalten, so wird es die Zehen gegen den Boden stemmen und seine Beine durchstrecken.

 

Zur Entwicklung vom Baby im 5. Monat gehört die Entwicklung der Mimik und Gestik

Aber nicht nur körperlich tut sich viel, sondern es entwickelt sich auch die Fähigkeit an Mimik, Gestik und Ihrem Tonfall zu erkennen, wie Ihre Stimmung ist. Unaufhörlich wird Ihr Baby neue Geräusche von sich geben, besonders Prusten oder Quietschen steht hoch im Kurs und langsam beginnt es auch Ursache und Wirkung zu verstehen, z. B. wenn es etwas fallen lässt. Alles was in Greifnähe kommt, wird gefasst und untersucht und mit Vorliebe in den Mund gesteckt – seine Neugier ist ungebremst und auch sein Wille überall dabei zu sein.

 

Das Baby erkennt nun schon genau, woher Geräusche kommen und wirft seinen ganzen Oberkörper herum, wenn es z.B. ein interessantes Geräusch wahrnimmt oder Rufe durch Stimmen der Bezugspersonen hört. Genau so gezielt kann es schon Dinge mit den Augen verfolgen und nun ist auch die Zeit gekommen, mit dem Baby Verstecken zu spielen. Es sollte Sie dabei aber immer im Blickfeld haben.

 

Zungentheater ist für die meisten Babys hochinteressant und egal was Sie ihm vorzeigen, es wird versuchen es Ihnen mit seiner Zunge nachzumachen.

 

Langsam wird Ihnen Ihr Baby auch seine Liebe zeigen können. Es streckt Ihnen seine Arme entgegen und vielleicht weint es auch, wenn es Sie plötzlich nicht mehr sieht. Es wird lauthals lachen, wenn Sie mit ihm spielen und es wird angespornt, wenn Sie lachen. Übrigens, Ihr Baby liebt den Spiegel und ist so auch leicht abzulenken, wenn es quengelt. Für einige Babys scheint es auch lustig zu sein, wenn man das Baby vorsichtig durch die Luft wirbelt, es gewinnt somit auch an Vertrauen, weil es erfährt, dass es immer wieder gut festgehalten wird. Die Möglichkeiten mit dem Kleinen zu spielen werden also immer vielfältiger.

 

Sie können beginnen, dem Kind einige Löffel Beikost anzubieten, besser wäre es aber, bis zum sechsten Monat zu warten.

 

Autor: Redaktion / Andrea

Fotocredit: 2p2play/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.