16. Monat: Der ganz normale Wutanfall

16. Monat: Der ganz normale Wutanfall

Im 16. Entwicklungsmonat wird Ihr Kind manchmal von Gefühlen überwältigt und bekommt einen Wutanfall oder Koller. Einfach so kann Ihr Kind aber seine Tränen nicht stoppen – denken Sie daran, dass es nur einen Weg kennt, Dampf abzulassen. Im Gegensatz zu Ihnen kann es nämlich seine Wut nicht beim Sport abbauen. Sollte es also zum Koller kommen, bewahren Sie Geduld und wenden sich Ihrem Kind zu. Biete Sie ihm Trost an, indem Sie mit ihm kuscheln oder lassen Sie es in Ruhe – je nachdem was Ihr Kind gerade braucht. Ist der Gefühlssturm vorbei, wird Ihr Schatz wieder wie ausgewechselt sein.

 

Emotional und sozial

Oft scheint es so, als besitze Ihr Kind zwei Persönlichkeiten. Heute liebt es Karotten, morgen verabscheut es diese und würde eher verhungern wollen als davon zu essen. Dasselbe kann auch in der Badewanne vorkommen: Bisher war es vielleicht noch ein spannendes Abenteuer und plötzlich ist Ihr Kind wasserscheu und beginnt zu brüllen. Natürlich ist es anstrengend, sich jeden Tag auf die neuen Launen Ihres Kindes einzustellen, allerdings ist dies nur eine Phase, die wieder vorübergeht.

 

Integration als wichtiger Bestandteil

Ihr Kind möchte nun ebenso wie Sie, alleine essen. Bereiten Sie kleinere Häppchen vorher, sodass es ohne Ihre Hilfe essen kann. Für das Trinken eignen sich besonders gut kleine Gläser oder eine Tasse, welche Ihr Kind mit beiden Händen gut umfassen und festhalten kann.

Klappt das An- und Ausziehen alleine noch nicht, so bitten Sie Ihren Schatz, den Arm auszustrecken bzw. eine Faust zu machen. Wichtig ist, dass Sie sich bei alle Ihren Aktivitäten darauf einrichten, dass Ihr Kind mitmachen möchte. Sind Sie in der Küche, dann lassen Sie es im Topf umrühren oder mit dem Wasser plantschen. Dies sind besonders wichtige Erfahrungen und Schritte für das weitere Leben Ihres Kindes.

 

Spiele für alle Sinne

Um die ganze Welt zu begreifen muss Ihr Kind besonders viel anfassen, berühren, ertasten und schmecken. Das geht mit folgenden Spielen, welche die Sinne fördern, ganz einfach:

  • Fühlbox: Schneiden Sie hierfür in einen Schuhkarton zwei gegenüberliegende Löcher. Legen Sie in den Karton je zwei gleiche Gegenstände – Löffel, Legosteine, Tannenzapfen, Waschlappen, Kämme, Zahnbürsten und Spielfiguren. Ihr Kind kann nun mit beiden Händen hineinfassen und so versuchen, Paare zu finden.
  • Obstmix: Kinder lieben es, verschiedene Sorten von Säften auszuprobieren. Pürieren Sie dafür einfach vier verschiedene Obstsorten und füllen Sie den Saft in eigene Becher. Legen Sie dann auch die ganzen Früchte auf den Tisch. Die Aufgabe Ihres Kindes ist es nun, herauszufinden, welches Obst zu welchem Saft gehört.

Fotocredit: leungchopan/Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.