36. Monat: Ihr Kleines ganz groß

36. Monat: Ihr Kleines ganz groß

Herzlichen Glückwunsch: Ihr Kind wird nun drei ganze Jahre! Mit jedem Tag wird Ihr Kleines nun unabhängiger. Ein guter Zeitpunkt für einen Rückblick, schauen Sie sich gemeinsam mit Ihrem Partner alte Fotos und Videos von Ihrem Kind an. Sie werden bemerken, wie sehr es gewachsen ist und wie viel es dazu gelernt hat!

Ihr Kleines ist vielleicht schon in der Lage dazu, sich selbst ein Müsli und die Milch in eine Schüssel zu schütten und kann sich vermutlich bereits ohne Ihre Hilfe anziehen. Es kann laufen, stehen, springen und rennen, ohne dass es eine sehr große Anstrengung kostet.

Nur bei schwierigen Aufgaben wird es noch kleine Probleme haben, wie etwa beim Stehen auf den Zehenspitzen oder beim Balancieren.

 

Körpergröße feststellen

Sie können bereits herausfinden, wie groß Ihr Kind später einmal sein wird, denn die Hälfte seiner endgültigen Körpergröße hat es schon überschritten.

Die Körpergrößen unterscheiden sich bei Kindern jetzt bereits gewaltig. Sehr große Kinder werden oft überschätzt, sehr kleine Kinder hingegen unterschätzt. Wichtig hierbei ist, dass Sie Ihr Kind seinem Alter entsprechend behandeln und nicht ständig seine Größe zum Thema machen, da Ihr Kind sonst ein gestörtes Verhältnis zu seinem Körper bekommen kann.

Grundsätzlich gibt es verschiedene Möglichkeiten, die spätere Erwachsenengröße Ihres Kindes vorauszusagen. Zum Beispiel: Die Größe mit 3 Jahren entspricht ungefähr 53% der endgültigen Größe bei Buben, 57% bei Mädchen. Es kann aber auch sein, dass dies später erheblich abweicht, da einige Kinder erst später einen Wachstumsschub haben.

 

Frühstück und andere Mahlzeiten

Es kann sich oft als wahre Geduldsprobe entpuppen, Ihr Kind morgens pünktlich in den Kindergarten zu bekommen. Ob beim Anziehen, beim Haare bürsten oder beim Frühstücken – ein Theater ist vorprogrammiert. Ein schnelles, energiereiches Frühstück kann hier viel wertvolle Zeit sparen.

Generell sind Mahlzeiten im Familienkreis jetzt besonders wichtig. Denn sind alle gemeinsam am Tisch, lernt Ihr Kind das richtige Benehmen. Wie man Essen verteilt, wie man anderen beim Sprechen zuhört, wie man nicht einfach vom Tisch aufsteht usw. Gemeinsame Mahlzeiten sollten täglich auf dem Programm stehen. Wenn Sie es nicht schaffen, jeden Tag mit der ganzen Familie zu essen, versuchen Sie es einfach so oft es geht.

 

Partytime!

Da nun auch das Interesse an anderen Kindern und eine gewisse Neugier auftauchen, können Sie über eine kleine Geburtstagsfeier mit einigen Kindern nachdenken. Sie sollten diese jedoch einfach und in einem kleinen Rahmen halten und nicht allzu viel Programm vorgeben.

Fotocredit: PlaUmaporn/Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge