Rooming-in

Rooming-in

Der Begriff „rooming in“ wurde in den 40er Jahren durch die negativen psychischen Auswirkungen, aufgrund der Trennung von Mutter und Kind nach der Geburt, geprägt. Heute wird der Begriff „rooming in“ völlig neu definiert und heißt nichts anderes als, dass Sie Ihr Baby den ganzen Tag oder zumindest einen Teil des Tages bei sich haben. Eine noch intensivere Form ist das 24-Stunden-Rooming-in. Es besteht dabei die Möglichkeit, dass sie Ihren kleinen Schatz bei sich im Bett haben oder in einem Babybettchen neben sich. Die Beziehung zu Ihrem Baby wird somit gleich von Anfang an sehr intensiv und Sie bauen emotional eine besondere Bindung auf. Sie können Ihr Kind wann immer Sie wollen, streicheln, es berühren, und mit ihm kuscheln. Sie lernen Ihr Baby also schneller und besser kennen, können rasch auf seine Bedürfnisse reagieren und lernen dabei die Äußerungen ihres Babys zu verstehen.Umgekehrt lernt auch Ihr Baby Sie schneller kennen und der Start ins Abenteuer Leben gestaltet sich so für beide Seiten wesentlich leichter.

 

Rooming-In ist kein Muss.

Rooming-in soll jedoch kein Zwang sein. Wenn Sie von der Geburt müde und erschöpft sind, nutzen Sie ruhig die Gelegenheit Ihren kleinen Liebling auch einmal für ein paar Stunden an die Schwestern auf der Station abzugeben. Es wird Ihnen keiner böse sein, wenn Sie sich von den Strapazen der Geburt erholen möchten.

 

Vorteile von Rooming-In.

Diese Form der Versorgung ihres Neugeborenen hat viele Vorteile. So wird zum Beispiel durch das häufige Anlegen des Kindes, das Stillen gefördert, die Infektionsgefahr gesenkt, die Immunabwehr gestärkt, Gewichtsverlust beim Baby gemildert und vor allem fördert es auch die Rückbildung der Gebärmutter und Ihre Blutungen werden weniger stark sein. Außerdem weint das Baby weniger, schläft ruhiger und die Umstellung auf zu Hause gestaltet sich ebenfalls einfacher. Es ist zusätzlich erwiesen, dass die Mütter, die im Krankenhaus das 24-Stunden Rooming-in angewandt haben, länger stillen und jene Babys ausgeglichener sind.

 

Rooming-in wird schon in vielen Kliniken und Spitälern angeboten und findet auch großen Zuspruch bei vielen Müttern und Vätern. Achten Sie daher besonders darauf, dass Sie eine Wahl treffen, mit der Sie sich wohl fühlen. Es ist auch wichtig, dass ein guter Kontakt zum Pflegepersonal gewährleistet ist, sodass Sie sich im Falle einer Überforderung mit der neuen Situation vertrauensvoll an jemanden wenden können, der Sie fachkundig unterstützt. Das Rooming-in ist ein tolles Angebot, welches Sie unbedingt nützen sollten.

 

Autor: Redaktion / Katrin

Fotocredit: Evgeny Atamanenko/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge