sicheres fahren

Sicher unterwegs mit Kind und Kegel

Ein abwechslungsreicher Alltag mit ausreichend Bewegung gilt als Grundvoraussetzung für eine gesunde Entwicklung des Kindes. Allerdings lauern im Verkehr zahlreiche Gefahren, die es zu vermeiden gilt. Dank einiger Tipps gelingt es Ihnen, jederzeit sicher mit dem Kind unterwegs zu sein.

 

Die Fahrt zum Kindergarten, Supermarkt und Spielplatz ist ein fester Bestandteil im Tagesablauf einer Familie. Dabei bietet es sich an, vom Fahrrad Gebrauch zu machen. Kinder mögen es, an der frischen Luft zu sein und genießen die Nähe zur Mutter. Hierbei erweist der spezielle Anhänger für das Fahrrad gute Dienste: Bereits kleine Kinder transportieren Sie darin gefahrenfrei und bequem.

 

Falls Sie einen Fahrradanhänger verwenden, achten Sie darauf, dass Sie den kleinen Beifahrer mit einem Helm ausstatten und selbst bei kurzen Strecken anschnallen. Der Transport von Säuglingen erfordert eine geeignete Babyschale. Nicht zuletzt ist es wichtig, vorsichtig und vorausschauend zu fahren. Dabei vermeiden Sie Vollbremsungen und wählen vorzugsweise ebene Strecken.

 

Sicheres Radfahren mit Kindersitz

Für eine sichere Fahrrad-Fahrt mit Kind empfiehlt sich neben dem Anhänger ein Kindersitz. Letzterer eignet sich nicht für Säuglinge. Beim Kauf achten Sie darauf, dass das Modell über verstellbare Fußhalterungen verfügt. Darüber hinaus sind ein Gurtsystem und eine Polsterung an der Rückenpartie unerlässlich. Den Sitz befestigen Sie auf dem Gepäckträger Ihres Fahrrades. In der Regel liegt die Gewichtsobergrenze bei einem Fahrradsitz bei 22 Kilogramm.

 

Autositz für Kinder – darauf müssen Sie achten

Für weite Strecken, wie die Fahrt in den Urlaub, verwenden Sie das Auto. Dabei ist es ebenfalls wichtig, einige Sicherheits-Aspekte zu berücksichtigen, um gefahrenfrei unterwegs zu sein. Bezüglich des Kindersitzes gelten folgende Empfehlungen:

  • Ein Sitz mit Prüfzeichen gewährleistet Ihrem Kind die bestmögliche Sicherheit.
  • Berücksichtigen Sie beim Kauf das Gewicht des Nachwuchses und Ihren Fahrzeugtyp.
  • Lesen Sie die Gebrauchsanweisung aufmerksam durch.
  • Die richtige Montage minimiert das Verletzungs-Risiko Ihres Kindes.

Auf langen Fahrten legen Sie mehrere Pausen ein, in denen sich Ihr Nachwuchs bewegt. Dies entlastet die Wirbelsäule.

 

Im Familienalltag erweist sich das Fahrrad sowie das Auto als nützlich. Dabei benötigen Kinder einen angemessenen Schutz vor Verletzungen und sonstigen Gefahren. Ein passender und hochwertiger Kindersitz oder ein Fahrradanhänger ermöglichen Ihnen eine sichere Fahrt.

 

Autor: Redaktion/Ernst

Fotocredit: pkproject/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge