Spielwaren für Baby und Kind

Spielwaren für Baby und Kind

Was braucht eigentlich so ein kleiner Zwerg zum Spielen? Wenn man sich in Spielwarenläden umschaut, erschlägt einen die Fülle an Spielzeug fast. Was ist sinnvoll, was nicht, was könnte man als pädagogisch wertvoll bezeichnen, was ist unnütz?

Spielzeug für das Baby

In den ersten Monaten braucht ein Baby eigentlich gar kein Spielzeug. Zuerst kann es ohnehin noch nicht greifen und wenn, dann sind Hände und Füße zuerstmal das interessanteste Spielzeug überhaupt. Erst mit ein paar Monaten gibt es Spielwaren, die einem Baby gerecht werden. Zum Beispiel eine weiche Schmusepuppe, ein Schmusetuch, ein Seidenpüppchen oder ein Greiftier. Bei der Auswahl ist immer wichtig, darauf zu achten, dass das Spielzeug möglichst geprüft ist, ein Sicherheitssiegel hat und am besten keinerlei giftige Chemikalien beinhaltet – Babys nehmen schließlich alles in den Mund! Beliebte Spielwaren sind bei kleinen Babys auch Trapeze, mit denen es spielen kann während es darunter liegt.

Spielzeug für Kleinkinder

Auch hier ist natürlich immer noch Wert zu legen auf eine gute Qualität. Scharfe Kanten, chemischer Geruch, Weichmacher haben an Spielwaren nichts verloren. Ist das Baby etwas älter, werden einfache Bauklötze, Steckspiele, Badespielzeug, Stoffbälle und auch ganz simple Bilderbücher interessant. In dem Alter erforschen Kinder gerne alles, was aber auch bedeutet, dass sie nicht immer gerne mit dem spielen wollen, was die Eltern ihm als Spielzeug geben. Oftmals ist Mamas Geldbeutel oder Schlüssel nämlich viel spannender. Wenn davon keine Gefahr ausgeht, ist das unproblematisch. Und auch das unbehandelte Holzspielzug, was viele Eltern für ihre Kinder bevorzugen, findet beim Nachwuchs nicht zwingend genauso großen Anklang. Dennoch kann man schon um der eigenen Nerven wegen auf jenes Spielzeug verzichten, das allzu viel Lärm macht.

Sinnvolle Spielwaren für ältere Kinder

Was sinnvoll ist und was nicht, darüber lässt sich ohnehin streiten. Nicht jedes Spielzeug muss zwangsläufig einen Lerneffekt haben, nur damit man es guten Gewissens kaufen kann. Schön sind immer jene Spielsachen, die man nach und nach erweitern kann. Zum Beispiel eine hochwertige Eisenbahn aus Holz, eine Kugelbahn oder ein Wasserspielsystem fürs Freie. Diese Spielwaren sind hochwertig und daher nicht ganz billig, allerdings kann das Kind lange Zeit damit spielen und man hat immer etwas, was man zum Geburtstag oder Weihnachten dazu schenken kann. Eine Brücke, eine Kurve oder ein Tunnel – immer wieder gibt es dann neue Gestaltungsmöglichkeiten und die Kreativität des Kindes ist gefragt. Das zeichnet nämlich auch ein gutes Spielzeug aus: dass das Kind beim Spielen die eigene Kreativität mit einfließen lassen kann und es zahlreiche Möglichkeiten hat, das Spielzeug zu bespielen und neu zu gestalten. Kreative Kinder freuen sich natürlich auch über Dinge wie Knete oder Fingerfarben.

Wer sich unsicher ist, welches Spielzeug denn nun wirklich gut ist für das Kind, kann in diversen Internetforen nach Bewertungen schauen und sich ein bisschen inspirieren lassen.

Fotocredit: Billion Photos/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge