Hilfen für das Stillen beim Baby

Hilfen für das Stillen beim Baby

Hilfen für das Stillen beim Baby

Das Baby ist endlich da und selbstverständlich hat sich die frischgebackene Mutter bereits in der Schwangerschaft Gedanken um die beste Ernährung ihres kleinen Lieblings gemacht. Stillen ist das Natürlichste der Welt und bietet dem Säugling alle lebensnotwendigen Nährstoffe, die es für eine optimale Entwicklung braucht. Und doch klappt das Stillen meist nicht sofort auf Anhieb. Besonders beim ersten Kind müssen sich Mutter und Kind erst miteinander vertraut machen und so kann es einige Zeit dauern, bis die Milch fließt. Es gibt jedoch Hilfen für das Stillen beim Baby, die das Anlegen für beide Seiten erleichtern.

Tipps für erfolgreiches Stillen

Die Hebamme, bei der man den Geburtsvorbereitungskurs absolviert hat, begleitete im Idealfall auch die Niederkunft und steht nun in den kommenden Wochen der jungen Familie mit Rat und Tat zur Seite. Das erste Anlegen ist für Mutter und Kind ein großartiges Erlebnis und der Winzling wird sofort an der Brust saugen, auch wenn die Milch erst einige Zeit nach der Geburt einschießt. Damit das Stillen für beide Seiten ein voller Erfolg ist, halten sich frischgebackene Mütter an die altbewährten Tipps der Hebamme, die aus einem reichen Erfahrungsschatz schöpfen kann:

  • besonders die wertvolle Neugeborenenmilch, das sogenannte Kolostrum, sollte jedes Kind erhalten
  • das Baby wird nach Bedarf gestillt; das heißt, immer dann, wenn das Baby Hunger signalisiert, wird es angelegt
  • beide Brustseiten werden abwechselnd angeboten, jeweils für mindestens 10 Minuten
  • Um den 6. bis 10. Lebenstag erhöht ein Wachstumsschub die Stillhäufigkeit!
  • Mütter müssen unbedingt ausreichend trinken während der Stillzeit! Am besten ein Glas Flüssigkeit zu jeder Stillmahlzeit.
  • verschiedene Stillpositionen helfen, die bequemste Haltung für sich und den Säugling zu finden
  • nur Pflegeprodukte ohne Parfum dürfen in der Stillzeit verwendet werden, starker Geruch irritiert den Nachwuchs und hält ihn vom Trinken ab
  • eine gesunde Ernährung und der Verzicht auf blähende Lebensmittel sorgen für Wohlbefinden bei Mutter und Kind
  • Hilfsmittel wie ein Hängesessel zum Stillen oder ein großes Stillkissen geben Halt und stützen während der Mahlzeiten

Spezielle Stillberaterinnen helfen bei ersten Problemen, die auftreten können. Mag das Baby nicht so recht saugen oder bahnt sich eine schmerzhafte Brustentzündung an, sind sie die ersten Ansprechpartnerinnen. Aber auch beim Abpumpen der Muttermilch können sie behilflich sein, denn sie haben Antworten auf alle offenen Fragen rund um das Thema Stillen.

Hilfen für das Stillen beim Baby

Die Umgebung hat einen großen Einfluss auf das erfolgreiche Stillen des Babys. Und so schaffen sich junge Mütter eine angenehme und ruhige Atmosphäre. Ein Stillkissen im Rücken oder unter dem Bauch gibt Halt. Aber auch ein Hängesessel zum Stillen steht für Gemütlichkeit und Entspannung während der Mahlzeiten. Ohne Stress und Hektik genießt die junge Mutter die wertvolle Zeit mit ihrem Baby und lernt ihren kleinen Sonnenschein beim Anlegen jeden Tag besser kennen und lieben.

Fotocredit: taramara78/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge