Taufe

Taufeinladungen: so gestalten Sie individuelle Karten selbst

Die Taufe ist das erste große Fest im Leben eines Kindes. Tradition und Glaube sind die wichtigsten Gründe für ihre Durchführung. Dazu können die Eltern mit der Taufe noch einmal die Geburt ihres Kindes feiern und es in die Familie einführen. Vor allem weit entfernt lebende Freunde und Verwandte sehen das neue Familienmitglied an diesem Tag das erste Mal. Daher bereiten die meisten Eltern dieses Fest mit viel Sorgfalt vor. Zu den wichtigsten Vorbereitungen zählen dabei die Gestaltung und das Versenden der Einladungskarten.

Wichtige to Dos für die Einladung

Damit Sie die Taufeinladungen gestalten und versenden können, müssen Sie nicht nur den Zeitpunkt der Taufe kennen, sondern auch einen geeigneten Raum für die Feier ausgesucht haben. Dieser ist abhängig von der Anzahl der Gäste, daher ist das Erstellen einer Gästeliste ein wichtiges to do. Diese  ist auch für die Einladungen wichtig, damit Sie niemanden vergessen und vor allem wissen, wie viele Karten Sie überhaupt benötigen.

Das gehört in die Taufeinladung:

  • Name des Täuflings
  • Taufdatum & Uhrzeit
  • Ort der Taufe & Feier
  • Zeitpunkt für Zu-/ Absage
  • Ihre Adresse & Telefonnummer

Persönliche Einladung gestalten

Kreative Eltern basteln die Einladungskarten gerne selbst. Wer jedoch eine große Familie und viele Freunde besitzt, der hat eine lange Gästeliste und muss etliche Karten basteln. Dazu fehlt frischgebackenen Eltern oftmals die Zeit. Eine Alternative sind Kartendruckereien im Internet, bei denen Sie personalisierte Taufeinladungen selbst anfertigen können. Dazu wählen Sie zunächst das Layout aus, das Sie im nächsten Schritt nach Ihren Wünschen gestalten und verändern können. Fügen Sie Ihren Text und ein Bild Ihres Kindes ein. So wird die Einladungskarte individualisiert. Anschließend können Sie noch das Papier auswählen und passende Briefumschläge zur Bestellung hinzufügen.

Blau oder Rosa?

Diese Frage stellt sich grundsätzlich, wenn Sie ein Kind bekommen, denn sie dreht sich um das Geschlecht des Kindes. Blau steht für einen Jungen, Rosa für ein Mädchen. Diese beiden Farben sind eine Art Erkennungssignal und finden sich bei sämtlicher Ausstattung für das Baby wieder. Daher werden sie auch meistens bei der Gestaltung von Baby-, Tauf – und Danksagungskarten verwendet. Neben diesen Klassikern sind auch Grün, Gelb, Apricot oder Rot mögliche Farben. Diese können auch in Kombination mit Rosa und Blau verwendet werden. Mit kindlichen Motiven wie Teddybär, Engel oder Storch kommuniziert das Layout dann bereits, um welchen Anlass es sich handelt.

Alles passt zusammen

Apropos Farbgestaltung: hübsch ist es, wenn Sie die Dekoration in Kirche und Feierlocation in den gleichen Farben halten wie Ihre Karten. Rosa oder Blau werden klassisch mit Weiß oder Creme kombiniert, aber auch Grün oder Gelb sehen hübsch aus. Blumenarrangements, Schleifen und Tischdekoration greifen diese Farben auf und fungieren als roter Faden bei der Tauffeier.

Damit jeder weiß, wo er sitzt, können Sie wie bei anderen Feiern Tischkarten verteilen. Diese können Sie im gleichen Design wie die Einladungskarten ebenfalls bei Online-Druckereien anfertigen. Mit dem Foto Ihres Kindes sind diese auch eine Art Gastgeschenk, welches die Gäste mitnehmen und als Erinnerung aufbewahren können.

Fotocredit: Antonio Gravante/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge