Was tun bei Insektenstichen bei Baby und Kleinkind?

Kleinkind mit Gelsenstich

Was tun bei Insektenstichen bei Baby und Kleinkind?

Im Sommer, wenn die kleinen Knirpse viel im Freien spielen, kann es leicht einmal passieren, dass sie von Bienen, Wespen oder sogar Hornissen gestochen werden. Diese Insektenstiche bei Baby und Kind sind sehr schmerzhaft und die betroffenen Hautstellen schwellen stark an und röten sich, später kommt nach einem dieser Insektenstiche ein Juckreiz hinzu.

 

Erste Hilfe bei Insektenstichen

Ist Ihr Kind nun von einer Biene gestochen worden, ziehen Sie zunächst den Stachel vorsichtig mit den Fingernägeln zur Seite hin heraus, denn daran hängt eine Giftblase. Zuletzt sollte man dann den Stichkanal aussaugen. Wespen hinterlassen in der Regel keinen Stachel in der Haut. Reinigen Sie dann die Einstichstelle mit Alkohol oder Desinfektionsmittel, beispielsweise mit Jod, und kühlen Sie die Stelle mit Eiswürfeln. Ein gutes altes Hausrezept besagt, dass eine aufgeschnittene Zwiebel oder Kartoffel, auf die Einstichstelle gelegt, übermäßiges Anschwellen verhindern kann. Laut Erfahrungen vieler Eltern ist dies auch eine wirklich effiziente Methode. Das Kind sollte an dieser Stelle jedoch nicht kratzen, denn dadurch wird die Giftaufnahme im Gewebe gefördert und es kann zu Infektionen kommen. Antihistaminsalben und -gels lindern den lästigen Juckreiz – diese bekommen Sie rezeptfrei in der Apotheke.

 

Baby und Kleinkind nach Insektenstich genau beobachten

Beobachten Sie Ihr Baby nach dem Stich genau, denn manche Menschen reagieren allergisch auf Bienen- und Wespenstiche. Treten beim Kind Übelkeit, Erbrechen und Atemnot auf, müssen Sie auf dem schnellsten Weg zum Arzt oder ins Krankenhaus. Das gleiche gilt übrigens auch dann, wenn Ihr Kleinkind von mehreren Wespen, Hornissen oder Bienen zugleich gestochen wurde. Auch wenn Ihr Kind im Mund- oder Rachenraum von einer diese Insekten gestochen wurde, ist es unabdingbar auf dem schnellsten Weg einen Arzt aufzusuchen, denn durch das Anschwellen der Schleimhaut kann es zum Ersticken kommen. Geben Sie Ihrem Kleinen auf der Hinfahrt zum Arzt am besten Eiswürfel, welche es lutschen kann, um die drohende Schwellung zu bremsen.

 

Kindern den richtigen Umgang mit Insekten lehren

Ganz vermeiden kann man solche Insektenstiche leider nicht, aber man sollte doch die Kinder dazu anregen, nicht nach den Insekten zu schlagen oder sie zu jagen, denn das macht die Tiere erst aggressiv, wonach sie wiederum stechen. Lassen Sie auch keine Obstkuchen oder Limonaden offen im Freien stehen, das lockt die Tiere an. Weisen Sie Ihr Kind außerdem darauf hin, dass es von keinem Glas trinken darf, indem eine Biene oder Wespe schwimmt und auch keinen Kuchen essen darf, auf dem ein solches Insekt krabbelt.

 

Autor: Redaktion / Katrin

Fotocredit: MIA Studio/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge