Junges Paar umarmt sich

Wie junge Eltern Zeit für sich bekommen

Paarzeit: Zeit zu zweit

Das Leben mit einem Neugeborenen, Baby oder Kleinkind fordert Eltern viel ab. Der Haushalt muss erledigt werden, ein oder zwei Vollzeitjobs zur Zufriedenheit erfüllt werden und das soziale Leben mit Freunden und Familie will man auch nicht vernachlässigen. Schnell bleibt jemand auf der Strecke: Die Eltern selbst! Wie sie das verhindern und welche Maßnahmen die Zeit zu zweit am schönsten machen.

Zeit zu zweit planen

Erinnern Sie sich: Während der Schwangerschaft haben Sie sich geschworen, dass Sie regelmäßige Date-Nights mit Ihrem Partner haben werden. Halten Sie sich dran. Nehmen Sie den Kalender zur Hand und tragen Sie für die nächsten drei Monate mindestens einmal im Monat einen Abend ein, der Ihnen gehört. Machen Sie sich zu diesem Zeitpunkt noch keine Gedanken, wer die Betreuung Ihres Babys übernimmt. Details können Sie später klären. Setzen Sie auch Ihren Partner über diese Termine in Kenntnis.

Zeit zu zweit genießen

Sie ertragen den Gedanken gar nicht von Ihrem Baby getrennt zu sein und haben ein schlechtes Gewissen, wenn Sie Ihr Kind für Arztbesuche oder einen ganz schnellen Einkauf bei Oma und Opa lassen. Machen Sie sich keine Vorwürfe! Diese Gefühle sind ganz normal. Sie werden sich besser fühlen, wenn Sie Ihr Baby regelmäßig in die Betreuung einer anderen Person geben und sehen, wie glücklich Ihr Baby in der Zeit ohne Sie war.

Ein wichtiger Gedanke, der Ihnen helfen kann: Nicht die Quantität der Zeit, die Sie mit Ihrem Kind verbringen, macht Sie zu einer guten Mama, sondern die Qualität! Es bringt Ihrem Baby nämlich gar nichts, wenn Sie 24 Stunden am Tag, sieben Tage die Woche immer verfügbar sind, doch Sie sich selbst dabei miserabel fühlen und Ihre Beziehung zum Papa des Kindes in die Brüche geht.

Sie sind neben all den starken Mamagefühlen auch immer noch Frau und ganz wichtig: „Ich“. Gestehen Sie sich Ihre Bedürfnisse ein und bestehen Sie darauf, dass Ihnen Zeit zu zweit zusteht. Ihr Kind wird es Ihnen später danken. Denn es wächst mit dem Bewusstsein auf, dass Mama und Papa sich so lieb haben, dass sie auch Zeit zu zweit verbringen wollen. Nichts sehnlicher wünschen sich Kinder als Eltern, die nicht nur es sondern auch einander sehr lieben.

Zeit zu zweit haben

Solange Ihr Baby noch sehr klein ist, werden Sie vielleicht noch weniger Lust haben, Zeit mit Ihrem Partner zu verbringen, da das Leben mit dem neuen Erdenbürger viel zu aufregend ist. Trotzdem sollten Sie auf Zeit zu zweit nicht vollständig verzichten. Bestellen Sie eine Pizza, kuscheln Sie auf dem Sofa, schalten Sie Netflix ein und genießen Sie eine romantische Komödie in einer Stillpause. Gemütliche Abende zu Hause, in der Sie sich und Ihren Partner in den Mittelpunkt stellen, reichen, um Zeit zu zweit zu haben.

Auch ein Candle-Light-Dinner ist zu Hause sehr romantisch. Fragen Sie Verwandte oder Freunde, ob sie Gerichte vorbeibringen könnten, die Sie abends nur noch wärmen müssen. Dies erinnert an den Besuch in einem Restaurant und Ihr Baby ist trotzdem ganz nah.

Ist Ihr Baby älter und kann auch einmal ein paar Stunden bei den Großeltern, einer Tante oder einer guten Freundin bleiben. Besuchen Sie ein naheliegendes Restaurant, so dass Sie entspannen können, mi dem Wissen, jederzeit schnell zurück sein zu können, wenn es nötig ist.

Kinobesuche sind in dieser Zeit vielleicht noch weniger zu empfehlen, da Sie sonst nur panisch Ihr Smartphone checken, ob bei Ihrem Baby auch alles in Ordnung ist.

Grundsätzlich ist es in Ordnung, wenn Sie sich zur Zeit zu zweit ein wenig schubsen müssen. Fühlen Sie sich aber absolut nicht wohl mit dem Gedanken, Ihr Baby alleine zu lassen, sollten Sie sich auch nicht dazu zwingen. Die Zeit für Zweisamkeit kommt auf jeden Fall wieder.

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: Antonio Guillem/shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.