2. Monat: Das Säuglingsalter beginnt

2. Monat: Das Säuglingsalter beginnt

Ihr Baby wird jetzt nicht mehr ganz so zart wie kurz nach der Geburt, es wird auch noch kontinuierlich zunehmen. Am Ende des zweiten Entwicklungsmonats wiegen Babys durchschnittlich 600 Gramm mehr als zu Beginn.

Dabei wachsen sie etwa drei Zentimeter und auch der Kopfumfang wird größer. Außerdem ist in diesem Monat Ihr Baby zwei Monate alt und somit offiziell kein Neugeborenes mehr, das Säuglingsalter beginnt. Auch in diesem Monat erwarten Sie spannende Entwicklungsfortschritte und Ihr Baby wird nun ganz bewusst Kontakt mit Ihnen aufnehmen und Ihnen vielleicht das erste Lächeln schenken.

Vergessen Sie dabei nicht, dass die Interaktion zwischen Ihnen als Mutter und Ihrem Kind, aber auch Worte von der ganzen Familie, im 2. Monat sehr wichtig sind.

 

Die ersten Greifversuche

Ihr Baby versucht schon, die Welt zu erkunden und zu begreifen. Sie werden beobachten, wie Ihr Kleines sich an den ersten Greifversuchen übt. Zunächst werden diese jedoch ins Leere gehen, erst nach und nach verbessert sich das Greifen Ihres Babys. Der angeborene Greifreflex erschwert in der ersten Zeit das Öffnen der Hände, doch schon bald wird die Bewegung viel zielgerichteter werden. Immerhin ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!

Auch bei den Augen hat sich etwas verändert, Ihr Baby ist dem zweiten Monat in der Lage, vertraute Personen oder Gegenstände damit zu verfolgen.

 

Lauf Baby, lauf!

Sie können staunen, wie schnell sich Ihr kleiner Liebling neue Fähigkeiten aneignet und jeden Tag Neues dazulernt. Aus einem zarten, hilflosen Neugeborenen ist nun ein aufgeweckter, neugieriger Säugling geworden. Ein großer Schwerpunkt im 2. Entwicklungsmonat Ihres Kindes liegt im Wachstum der motorischen Fähigkeiten. Aktive Bewegungen, wie schnelles Rudern mit Beinen und Armen, sind nicht mehr ausschließlich auf die Reflexe zurückzuführen. Nach und nach wird Ihr Baby seine Bewegungen durch eine immer kräftigere Muskulatur besser kontrollieren können.

Manche Babys können im 2. Monat, wenn sie Sich in der Bauchlage befinden, bereits Ihren Kopf für kurze Zeit heben. Hinzu kommt, dass sich einige Babys in der Rückenlage so fest mit den Beinen abstoßen können, dass sie sich rückwärts schieben.

 

Schlafen

Im zweiten Lebensmonat schläft noch fast kein Baby ganz durch, dies bedeutet jedoch kein Defizit des Kindes! Verglichen zum ersten Monat können die Schlaf-Abschnitte spürbar länger werden. Sie sollten bei der Wahl des Schlafplatzes weiterhin auf die Sicherheit Ihres Kleinen achten und dabei bedenken, dass durch seine immer stärker werdenden Bewegungen die Gefahr besteht, von einer ungesicherten Unterlage herunterzufallen.

Fotocredit: Lopolo/Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.