Baby Körperlänge und Gewichtsmasse Tabelle

Werbung

Services

Baby Körperlänge und Gewichtsmasse Tabelle

Körperlänge (Buben)
Gewicht (Buben)
Alter
Körperlänge (Mädchen)
Gewicht (Mädchen)
46,4 – 54,4 cm
2,5 – 4,2 kg
Geburt
45,4 – 52,9 cm
2,4 – 3,8 kg
50,4 – 59,6 cm
3,2 – 5,4 kg
1. Monat
49,2 – 56,9 cm
3,0 – 4,9 kg
56,7 – 65,4 cm
4,4 – 7,4 kg
3. Monat
55,4 – 63,4 cm
4,2 – 6,7 kg
63,4 – 72,3 cm
6,2 – 9,5 kg
6. Monat
61,8 – 70,2 cm
5,8 – 8,7 kg
68,0 – 77,1 cm
7,5 – 10,9 kg
9. Monat
66,1 – 75,0 cm
7,0 – 10,2 kg
71,7 – 81,2 cm
8,4 – 12,0 kg
12. Monat
69,8 – 79,1 cm
7,8 – 11,2 kg

Hinweis: Wie viel Ihr Baby zunimmt, ist sehr unterschiedlich und hängt von der genetischen Veranlagung und der Art und Weise der Ernährung, ob es das erste oder zweite Kind ist, vom Geschlecht des Kindes, aber auch ein wenig vom Alter der Mutter ab.

Werbung

Sicher und geborgen schlafen

DAS ORIGINAL. Der mitwachsende Schlafsack von ALVI mit 100% Hebammen-Empfehlung.

Baby Körperlänge- und Gewichtsmaße-Tabelle

Besteht zwischen Mutter und Neugeborenem eine gute Stillbeziehung, wächst und gedeiht dieses in der Regel rasch. Die meisten Babys verlieren bis zum vierten Lebenstag trotzdem vier bis sieben Prozent ihres Geburtsgewichts. Dies ist aber kein Grund zur Sorge, wenn sie danach rasch zunehmen und nach zehn bis 14 Tagen ihr Ausgangsgewicht wieder erreicht haben.
Ab dann nimmt ein Säugling bis zu seinem fünften Lebensmonat ungefähr 115 bis 225 Gramm pro Woche zu und verdoppelt damit sein Gewicht. Auch danach nimmt ein Baby durchschnittlich noch 100 Gramm pro Woche zu. Grundsätzlich gilt: Nach einem Jahr sollte ein Baby sein Geburtsgewicht ungefähr verdreifacht haben.
In der Regel ist es nicht notwendig, das Gewicht eines Babys oft zu kontrollieren. Es ist völlig ausreichend, wenn dies im Rahmen der Mutter-Kind-Pass-Untersuchungen vorgenommen wird. Meist liegt eine stillende Mutter mit ihrer Einschätzung, ob sich ihr Baby wohl fühlt und gut entwickelt, richtig.
Wenn ein Neugeborenes untergewichtig oder zu früh auf die Welt gekommen ist, kann es sinnvoll sein und ein Gefühl der Sicherheit vermitteln, wenn das Gewicht des Kindes in kurzen Abständen kontrolliert wird. Zu bedenken ist jedoch, dass das Gewicht nicht der einzige Faktor ist, der für die Gesundheit des Kindes ausschlaggebend ist. Außerdem sollte berücksichtigt werden, dass Babys Im allgemeinen eher schubweise als kontinuierlich zunehmen. Falls Bedenken bestehen, ob ein Neugeborenes zu wenig Nahrung aufnimmt, sollte man am besten seine Kinderärztin oder seinen Kinderarzt zu Rate ziehen.

Geburt – Buben: 46,4 – 54,4 cm Körpergröße bei 2,5 – 4,2 kg, Mädchen: 45,4 – 52,9 cm Körperlänge bei einem Gewicht von 2,4 – 3,8 kg.

Das Angebot in den Geschäften und Online-Shops beginnt in der Regel bei Größe 50, was der Körperlänge des Babys in Zentimetern entspricht. Die Kleidergrößen wachsen in Sechser-Schritten an, die nächste Größe ist demnach 56. Größe 56 ist dann für Babys mit einer Körperlänge von 51 – 56 cm geeignet.
Als Richtwert gilt: Ein Neugeborenes hat ungefähr Größe 50 bzw. 56, ein Frühchen ca. Größe 42-46.

Die erste Zeit nach der Geburt ist sowohl für die frischgebackenen Eltern als auch für das Neugeborene besonders aufregend. Die Geburt ist gut überstanden und die junge Familie lernt einander näher kennen. Doch nicht alles ist neu für das Neugeborene. Die vertraute Stimme der Eltern und der Körpergeruch der Mutter sind ihm bekannt und vermitteln ihm Sicherheit. Speziell in den ersten Lebenswochen ist ein Säugling aber noch hilflos und auf die Liebe und Zuneigung seiner Eltern angewiesen.

1. Monat – Buben: 50,4 – 59,6 cm Körperlänge bei 3,2 – 5,4 kg, Mädchen: 49,2 – 56,9 cm Körperlänge bei 3,0 – 4,9 kg

Im ersten Monat hat ein Baby sein Geburtsgewicht bereits überschritten. Während des ersten Monats schläft ein Säugling insgesamt bis zu 18 Stunden am Tag, zwischen den Schlafphasen finden die Milchmahlzeiten statt.
Das Baby ist nun schon in der Lage, mit seiner Hand den Finger eines Erwachsenen zu umschließen und vertraute Gesichter zu erkennen. Es beginnt, Gesten und Bewegungen zu imitieren und kann seinen Kopf bereits zur Seite drehen. Außerdem kann es Arme und Beine strecken und in der Bauchlage seinen Kopf kurz anheben. Das schönste Geschenk für junge Eltern ist ein erstes Lächeln, das ein Neugeborenes bereits im ersten Monat zeigen kann.

3. Monat – Buben: 56,7 – 65,4 cm Körperlänge bei 4,4 – 7,4 kg, Mädchen: 55,4 – 63,4 cm Körperlänge bei 4,2 – 6,7 kg

Im dritten oder vierten Lebensmonat pendeln sich die Schlafgewohnheiten zunehmend ein, gelegentlich schläft ein Baby in diesem Alter nachts mehrere Stunden am Stück durch.
In den ersten drei Monaten kann ein Säugling unter so genannten Dreimonatskoliken leiden. Diese gehen mit schmerzhaften Blähungen einher. Die genauen Ursachen dieser Beschwerden sind noch nicht restlos geklärt. Vermutet wird, dass bestimmte Nahrungsmittel, die die Mutter in der Stillzeit zu sich nimmt oder Reizüberflutung Auslöser sein können. Nach etwa drei Monaten hören diese aber relativ abrupt auf.

Mit zunehmendem Alter nimmt ein Baby immer mehr Anteil an seiner Umwelt. Es beobachtet sein Umfeld genau und folgt etwa mit den Augen vertrauten Personen, die in seinem Blickfeld auftauchen. Große Freude bereiten ihm farbenfrohe Spielsachen, die die unterschiedlichsten Geräusche von sich geben.
Mit drei Monaten greift ein Baby bereits aktiv nach Gegenständen, außerdem ist es nun in der Lage, seinen Kopf schon etwas länger selbstständig anzuheben. Zunehmend stellt sich nun auch eine Art Schlafrhythmus ein.
Die Ernährung eines drei Monate alten Babys bleibt im Allgemeinen gleich. Nach wie vor bildet Muttermilch das Hauptnahrungsmittel. Bis ein Baby Interesse an fester Nahrung zeigt, wird noch einige Zeit vergehen. Was die Stillzeiten betrifft, hat sich bereits ein gewisser Rhythmus eingestellt. Es ist damit möglich, schon relativ gut einschätzen zu können, wann das Baby Hunger hat.
Da Babys in diesem Alter alle erreichbaren Gegenstände mit dem Mund erkunden, sollten alle Kleinteile, die verschluckt werden könnten, unbedingt außer Reichweite liegen. Sonst droht Erstickungsgefahr!

6. Monat – Buben: 63,4 – 72,3 cm Körperlänge bei 6,2 – 9,5 kg, Mädchen: 61,8 – 70,2 cm Körperlänge bei 5,8 – 8,7 kg

Viele Babys können sich mit sechs Monaten schon vom Rücken auf den Bauch drehen In diesem Alter bekommen Babys im Allgemein auch bereits ihre erste Breimahlzeit. Eine besondere Herausforderung für das Baby ist dabei die Umstellung von Saugen auf Kauen.
Mit sechs Monaten befindet sich das Baby nun in einer Wachstumsphase, in der es seine Welt mit allen Sinnen entdeckt. Eltern fördern die Entwicklung ihres Babys im 6. Monat aktiv, indem sie es mit vielen interessanten Dingen und Gegenständen umgeben. Altersgerechtes Spielzeug will mit den Händen, den Augen, den Ohren und dem Mund erforscht werden.
Zusätzlich gewinnt das tägliche Vorlesen für das Baby immer größere Bedeutung. Es begeistert sich zunehmend für die bunten und farbenfrohen Bilder in den Büchern, während die Eltern passende Geschichten dazu erzählen oder vorlesen. Die frühsprachliche Entwicklung wird durch regelmäßiges Vorlesen nachweislich gefördert.
Ab dem 6. Monat schreitet das Wachstum des Babys nicht mehr so rasant voran wie in den ersten Monaten nach der Geburt.
Ein Baby benötigt im 6. Monat ungefähr 14 Stunden Schlaf pro Tag. Tagsüber sind es meistens ein bis zwei Schlafperioden, die jeweils bis zu 2 Stunden andauern. Nachts kann ein Baby in diesem Alter oft schon bis zu sieben Stunden am Stück schlafen, manchmal auch länger.
Mit dem ersten Zahn beginnt auch die Zahnpflege, meist geschieht dies ab dem sechsten Monat. Dann sollte man damit beginnen, die Zähne des Kindes zu putzen. Auch Babys nehmen bereits Zuckerarten zu sich, die später zu Karies führen können. Eltern können den Umgang mit der Zahnbürste zunächst spielerisch gestalten, indem sie eine Geschichte beim Zähneputzen erzählen. Idealerweise entwickelt sich nach und nach ein Rhythmus und die Zahnreinigung wird auf diese Weise zum Ritual.

9. Monat – Buben: 68,0 – 77,1 cm Körperlänge bei 7,5 – 10,9 kg, Mädchen: 66,1 – 75,0 cm Körperlänge bei 7,0 – 10,2 kg

Während dieser Phase kommt es zu einer individuellen Zunahme von Gewicht und Körperlänge, wobei Abweichungen von den Durchschnittswerten bis zu 800 g betragen dürfen. Der Kopfumfang eines Babys in diesem Alter beträgt bereits etwa 42 bis 46 cm. Auch die Entwicklung der Sinne schreitet rasch voran: Nun können Babys schon Gegenstände auch außerhalb der eigenen Reichweite verstärkt wahrnehmen. Drehungen vom Bauch auf den Rücken und umgekehrt sind jetzt möglich. Auch die Hand-Augen-Koordination verfeinert sich zunehmend und der Zeigefinger-Daumen-Griff wird fleißig geübt. Weiters werden die unterschiedlichsten Arten der Fortbewegung ausgeübt: Rutschen auf dem Po, krabbeln, robben, überrollen, etc. Auch alleiniges Aufsetzen und Sitzenbleiben ist nun möglich. Zudem versucht das Baby immer öfter, sich an Gegenständen hochzuziehen und selbstständig zu stehen.
Ein Baby erkennt nun auch, dass Gegenstände außerhalb seines Blickfeldes nicht vollkommen weg sind. Für Babys dieser Altersgruppe eignet sich das gemeinsame Baden und er erste Baby-Schwimmkurs.
Für Babys im 9. Monat wird bereits die Gabe von Beikost empfohlen.
Im neunten Monat ist bei den meisten Babys der erste Milchzahn durchgebrochen. Meist handelt es sich dabei um einen der beiden mittigen unteren Schneidezähne. Gelegentlich kommt es dann zu leichtem Fieber, unruhigem Schlaf und – scheinbar grundloser – Gereiztheit. Bei anderen Babys erfolgt der Zahndurchbruch wiederum nahezu ohne diese Begleiterscheinungen.

12. Monat – Buben: 71,7 – 81,2 cm Körperlänge bei 8,4 bis 12 kg, Mädchen: 69,8 – 78,1 cm Körperlänge bei 8 – 11,2 kg

Befindet sich in der Wohnung eine Treppe, muss diese spätestens mit Vollendung des ersten Lebensjahres gesichert werden. Die Anziehungskraft von Treppen auf Babys ist in diesem Alter ist nämlich nicht zu unterschätzen.
Auf keinen Fall sollte ein Kind unbeaufsichtigt versuchen können, die Treppen zu besteigen.

Mittlerweile erkennen Babys auch auf ihren Namen und wissen, dass sie damit gemeint sind.
Ein einjähriges Kind kann jetzt schon fast alles kindgerecht zubereitet (d.h. nicht zu stark gewürzt und gut zerkleinert) vom elterlichen Tisch mitessen oder kosten. So entdeckt es die Vielfalt des Geschmacks von verschiedenen Nahrungsmitteln und genießt den sozialen Aspekt gemeinsamer Mahlzeiten. Zusätzlich zu den Mahlzeiten sollte ein Kind mindestens zwei bis drei Gläser Wasser bzw. ungesüßte Kindertees pro Tag trinken.
Mit Ende des ersten Lebensjahres wechseln Babys bereits geschickt zwischen Sitz-, Krabbel-, und Stehposition, und das eigenständige Laufenlernen steht unmittelbar bevor. Meist sind Babys in diesem Alter bereits in der Lage, einige Schritte an der Hand eines Elternteils zu gehen.