6. Monat: Doppelt so viel Baby wie am Anfang

6. Monat: Doppelt so viel Baby wie am Anfang

Ihr Baby hat nun das erste Halbjahr seines Lebens fast schon hinter sich. Zu diesem Zeitpunkt ist das Wachstum nicht mehr so rasant wie in den ersten Monaten nach der Geburt.

Trotzdem macht Ihr Baby noch wichtige Fortschritte in seiner Entwicklung. Oft kommt es vor, dass schon der erste Zahn langsam auftaucht.

Auch das Greifen Ihres Babys wird im 6. Monat perfektioniert. Gegenstände in näherer Umgebung des Kindes werden herangezogen und genauestens unter die Lupe genommen. Dasselbe gilt für das Loslassen, oft fliegt das Lieblingsspielzeug aus dem Bettchen. Dem Baby macht diese Übung viel Spaß, es hat nun durschaut, wie es Sie und Ihren Partner beschäftigen kann.

 

Trockenschwimmübungen

Die so genannten „Trockenschwimmübungen“ im 6. Monat sind nicht nur ein gutes Muskeltraining, sondern auch eine Vorbereitung auf das Robben. Mit 24 Wochen kann Ihr Baby das Gleichgewicht in der Liegeposition schon sehr gut halten und es kann sich in der Bauchlage auf seinen Händen bereits so abstützen, ohne dass dabei die Ellbogen den Boden berühren. Zudem hat sich auch die Nackenmuskulatur weiterentwickelt, was Ihrem Baby ermöglicht, den Kopf zu halten und zu kontrollieren – ein wichtiger Fortschritt, welcher später das Einnehmen der Sitzposition ermöglicht. Möglicherweise versucht Ihr Baby jetzt auch bereits, sich alleine aufzusetzen.

 

Mit allen Sinnen

Natürlich schärfen sich im 6. Monat auch die Sinne Ihres Babys weiter. Ihr Baby ist nun langsam bereit für das Essen vom Löffel, da sich der Saugreflex zurückbildet. Ab jetzt werden das Schmecken und Riechen eine immer wichtigere Rolle einnehmen. Gerne können Sie Ihr Baby in der Entwicklung dieser Sinne unterstützen, machen Sie z.B. einen Spaziergang durch die Wohnung oder durch den Garten, so werden die Gerüche Ihrem Baby vertraut.

 

Zahnpflege

Mit dem ersten Zahn beginnt auch die Zahnpflege, meist geschieht dies ab dem sechsten Monat. Sie sollten dann damit beginnen, die Zähne Ihres Kindes zu putzen. Auch Kleinkinder nehmen bereits Zuckerarten zu sich, die später zu Karies führen können. Sie können den Umgang mit der Zahnbürste zunächst spielerisch gestalten, indem Sie beispielsweise eine Geschichte beim Zähneputzen erzählen. Nach und nach entwickelt sich ein Rhythmus und die Zahnreinigung wird so zum Ritual.

 

Schlafen

Ihr Baby benötigt im 6. Monat ca. 14 Stunden Schlaf pro Tag. Tagsüber sind es meistens ein bis zwei Schlafperioden, welche jeweils bis zu 2 Stunden andauern. Nachts kann es oft schon sieben Stunden am Stück schlafen, manchmal sogar auch länger. Schläft Ihr Baby länger, wacht es wahrscheinlich kurz auf, aber es hat herausgefunden, wie es wieder einschlafen kann.

Fotocredit: Flashon Studio/Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.