Was muss in die Wickeltasche?

Was muss in die Wickeltasche?

Wenn man mit Baby unterwegs ist, muss die Wickeltasche immer optimal gepackt sein, um für alle Notfälle gerüstet zu sein. In der Wickeltasche wird alles untergebracht, was man zum schnellen Wechseln der Windeln benötigt. Wir haben für Sie eine Checkliste erstellt, mit der Sie unterwegs für alle Notfälle gerüstet sind, und dennoch nicht zu schwer tragen müssen.

Welche Tasche ist als Wickeltasche geeignet?

Wickeltaschen fürs Baby gibt es viele. Es gibt sie als Umhängetasche und als Rucksack, als Designerstück, für den Kinderwagen, zum Einkaufen und für Papa. Manche Wickeltaschen haben abnehmbare Schultergurte, andere isolierte Fläschchenhalter und passende Wickelunterlagen. Die Preise sind dabei dementsprechend. Wer nicht soviel Geld ausgeben möchte, kann auch auf eine einfache Tasche zurückgreifen. Diese sollte eine ausreichende Größe und genügend Fächer für die Utensilien haben, damit erfüllt auch eine einfache Tasche den Zweck einer Wickeltasche.

Was gehört unbedingt in die Wickeltasche?

Beim Packen der Wickeltasche gilt folgende Regel: „Soviel wie nötig, aber so wenig wie möglich.“ Versuchen Sie, die wichtigsten Utensilien zur Pflege Ihres Babys einzupacken. Dennoch sollten Sie nicht zuviel einpacken. Je voller die Tasche ist, umso schwerer müssen Sie auch hinterher tragen. Unsere Checkliste hilft Ihnen die wichtigsten Utensilien fürs Baby einzupacken.

  • Windeln
  • 1 Packung Feuchttücher
  • 1 wasserdichte Unterlage
  • 1 Plastiktüte
  • 1 kleine Tube Pflegecreme
  • 2 Spucktücher
  • Ersatzkleidung
  • 2 Ersatzstilleinlagen
  • 1 Fläschchen bzw. Essen und Trinken für das Baby
  • 1 Schnuller
  • 1 Spielzeug
  • Taschentücher
  • Eventuell Medikamente, die das Baby regelmäßig nimmt

Bei den Windeln gilt: Je länger Sie unterwegs sind, desto mehr sollten Sie einpacken; grundsätzlich ist es besser eine mehr als eine zu wenig dabei zu haben. . Damit Sie den Babyhintern auch unterwegs schnell und einfach sauber machen können, sollten Sie Feuchttücher dabei haben.  Mit einer Packung kommen Sie und Ihr Baby einige Zeit aus. Um Ihr Baby beinahe überall problemlos wickeln zu können, lohnt es sich eine wasserdichte Wickelunterlage dabei zu haben. In einer Plastiktüte können Sie anschließend die schmutzige Windel schnell entsorgen. Damit Babys Hintern auch weich und geschmeidig bleibt, sollten Sie eine kleine Tube Pflegecreme dabei haben. Verstauen Sie in der Wickeltasche außerdem zwei Spucktücher, damit die Kleidung länger sauber bleibt. Falls doch einmal etwas daneben geht sollten, Sie immer Ersatzkleidung fürs Baby in der Wickeltasche haben.

Auf was junge Eltern nicht vergessen sollten

Da der Hunger oft plötzlich kommt, sollten Sie ein Fläschchen bzw. Essen und Trinken für das Baby in die Wickeltasche einpacken. Packen Sie außerdem Ersatzstilleinlagen ein, man kann ja nie wissen… Außerdem braucht das Baby einen Ersatzschnuller, falls der andere mal wieder verloren geht. Auch ein Spielzeug muss unbedingt in die Wickeltasche, damit es nicht zu langweilig wird. Des Weiteren kann man Taschentücher öfter gebrauchen, als man denkt. Denken Sie außerdem an Medikamente die Ihr Baby regelmäßig nimmt und packen Sie den Mutter-Kind-Pass für alle Fälle ein.

Wir empfehlen Ihnen alle Utensilien bis auf die Lebensmittel dauerhaft in der Wickeltasche zu lassen. Füllen Sie die verbrauchten Dinge regelmäßig auf und Sie haben immer die optimal gepackte Wickeltasche für die Pflege Ihres Baby bei der Hand.

Fotocredit: Victoria 1/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge