Baby Tragetuch – was Sie wissen sollten

Baby in buntem Tragetuch

Baby Tragetuch – was Sie wissen sollten

Ein Baby Tragetuch ermöglicht es Ihnen, Ihr Baby ganz nah bei sich zu haben. Wann immer Sie wollen und wo immer Sie wollen. Es unterstützt die natürliche Bindung von Mutter und Kind, fördert die geistige und körperliche Entwicklung Ihres Babys und erleichtert Ihnen den Alltag. Denn während Ihr Kleines, sicher an Ihren Körper geschmiegt, neugierig und aufmerksam seine Umgebung erkundet, haben Sie beide Hände frei und können Ihren täglichen Arbeiten nachgehen.

Werbung

 

Viele Gründe sprechen für ein Baby Tragetuch

Darüber hinaus haben Tragetücher nachgewiesenermaßen einen positiven Effekt auf die Gesundheit Ihres Babys: Die natürliche Spreiz-Anhock-Haltung wird durch das Baby Tragetuch gefördert und kann damit unter Umständen sogar eine Spreizhose ersetzen. Außerdem massieren Sie beim Tragen so ganz nebenbei den Bauch Ihres Babys: Blähungen beim Säugling verschwinden schnell wieder oder treten gar nicht erst auf. Studien haben zudem gezeigt, dass getragene Kinder weniger schreien und insgesamt einen zufriedeneren Eindruck machen.

 

Mit dem Baby Tragetuch können Sie Ihr Kind auf viele verschiedene Arten tragen, seinem Alter und Ihren Bedürfnissen entsprechend. Manche Trageweisen sind schnell gebunden und einfach zu lernen. Andere brauchen eine gute Anleitung und eine gewisse Erfahrung. Lassen Sie sich von anfänglichen Schwierigkeiten nicht entmutigen! Ihre Hebamme zeigt Ihnen sicher gerne die richtigen Griffe. Oder Sie belegen einen der vielerorts angebotenen Tragetuch-Kurse. Wenn Sie ganz ohne Wickeln auskommen wollen, empfiehlt sich das Babytuch, ein Tragetuch ohne Knoten, in das Sie einfach nur reinschlüpfen.

Werbung

 

Baby-Tragetuch

Manche Kinder schlafen am liebsten im Tragetuch, andere müssen sich erst daran gewöhnen. Seien Sie am besten immer in Bewegung, machen Sie den Haushalt oder einen ausgiebigen Spaziergang. Sollte Ihr Baby ein Winterkind sein, müssen Sie es dazu nicht in einen Schneeanzug stecken. Setzen Sie ihm eine Mütze auf und packen Sie seine Füßchen warm ein. Ziehen Sie dann Ihre Winterjacke über sie beide. Durch den Körperkontakt und Ihre Bewegung wird Ihrem Kind angenehm warm.

 

Was Sie sonst noch über Baby Tragetücher wissen sollten…

Übrigens: Tragetuch ist nicht gleich Tragetuch. Auch hier gibt es qualitative Unterschiede, die sich nicht nur im Preis bemerkbar machen. Stellen Sie sicher, dass das Baby Tragetuch schadstofffrei ist, denn Ihr Kleines wird das Tuch nicht nur am ganzen Körper tragen, es wird mit Sicherheit auch das eine oder andere Mal daran nuckeln. Für ein angenehmes Tragegefühl sorgen Tücher aus reiner Baumwolle. Spezielle Webarten wie Kreuzköper oder Jacquard stellen sicher, dass die Tragetücher nicht nur reißfest sind, sondern auch in beide Richtungen elastisch. Das gibt Ihrem Baby einen guten, geraden Halt und Ihnen ein angenehmes, sicheres Gefühl beim Tragen.

 

Eines sei Ihnen noch ans Herz gelegt: Tragen Sie Ihr Kind nicht mit Blick nach vorne. Zum einen kann die daraus folgende physiologisch falsche Körperhaltung zu Rückenschmerzen und Haltungsschäden bei Ihrem Kind führen, zum anderen kann sich Ihr Baby den vielen Eindrücken nicht erwehren. Das kann zu Reizüberflutung führen mit abendlichen Schreiattacken. Tragen Sie Ihr Baby lieber Bauch an Bauch. Dann kann es sich vertrauensvoll an Sie kuscheln, wann immer es eine Auszeit vom Trubel der Welt braucht.

 

Autor: MMag. Dr. Andrea Unger

Fotocredits: Oksana Shufrych, Cookie Studio /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge