Baby ist bereit zum Krabbeln

Wann fängt mein Baby an zu krabbeln?

Das erste Lebensjahr Ihres Babys ist magisch. Ein Meilenstein jagt den nächsten! Wenn der Nachwuchs zu krabbeln beginnt, platzen Eltern fast vor Stolz. Doch wann ist es nun eigentlich so weit? Ab wann krabbeln Babys?

 

Ab wann krabbeln Babys?

Gerade noch hat man dieses kleine Bündel Mensch staunend im Arm gehalten, da steht er schon in den Startlöchern, der erste wesentliche Entwicklungsschritt: Ihr Nachwuchs wird mobil! Das erste Lebensjahr Ihres Babys ist magisch. Ein Meilenstein jagt den nächsten! Wenn der Nachwuchs zu krabbeln beginnt, platzen Eltern fast vor Stolz. Doch wann ist es nun eigentlich so weit? Ab wann krabbeln Babys?

Durchschnittlich krabbeln Babys zwischen dem 6. und dem 10. Lebensmonat. Das ist überall auf der Welt gleich. Dem Krabbeln gehen eine Menge Entwicklungsschritte voraus, die aufeinander aufbauen. Bis Ihr Baby krabbelnd durch die Gegend saust, trainiert es monatelang seine Fein- und Grobmotorik. Deshalb ist es auch so wichtig, dass Sie nicht aus falschem Ehrgeiz in die motorische Entwicklung Ihres Babys eingreifen. Nehmen Sie ihm wichtige Entwicklungsschritte ab, indem Sie es etwa aufsetzen, bevor es das selbst kann, erschweren Sie ihm möglicherweise das Erlernen des Krabbelns.

Die wesentlichen Schritte, die schlussendlich zum Krabbeln Ihres Babys führen, sind:

  • stabiles Halten des Köpfchens
  • Kontinuierliche Kräftigung des Muskeltonus in Armen, Beinen, Nacken-, Bauch- und Rückenbereich
  • Drehung von Rücken- in Bauchlage und wieder zurück
  • eigenständiges Aufsetzen
  • Vierfüßlerstand

Vom Vierfüßlerstand ausgehend startet Ihr Baby seine ersten Krabbelversuche. Wahrscheinlich wird es erst eine Zeit lang auf allen Vieren vor und zurück schaukeln. Das sieht durchaus lustig aus, bereitet Ihr Kind aber auf das richtige Krabbeln vor. Die meisten Babys bewegen sich schon robbend fort, bevor sie schließlich zum Krabbeln beginnen.

 

Krabbeln ist für Ihr Baby Hochleistungssport!

Zwar sieht das Krabbeln bei geübten Babys sprichwörtlich kinderleicht aus, doch es ist Hochleistungssport! Vor allem die Muskulatur in den Armen, den Beinen, im Nackenbereich und im Rücken muss entsprechend gut ausgebildet sein, damit Ihr Baby beim Krabbeln sein eigenes Körpergewicht stabil halten kann und nicht umkippt. Gleichzeitig verlangen ihm die Krabbelbewegungen einiges an Koordination und Balance ab. Es ist nämlich gar nicht so einfach, auf Knien und Ellenbogen das Gleichgewicht zu halten!

Beim Krabbeln darf man ebenfalls nicht die enorme Leistung vernachlässigen, die das Gehirn erbringt. Die rechte und die linke Gehirnhälfte müssen nämlich perfekt zusammenarbeiten, damit das sogenannte Überkreuzkrabbeln – also die gleichzeitige Bewegung von rechtem Arm und linkem Bein und umgekehrt – überhaupt funktionieren kann.

 

Baby und Krabbeln: Ein Stückchen nach dem anderen

Sie sehen also schon: Das Krabbeln beim Baby ist ein hochkomplexer Vorgang. Ab wann ein Baby krabbelt, mag statistisch festgelegt sein, jedoch halten sich nicht alle Kinder an Vorgaben. Braucht Ihr Schatz also ein wenig länger, geben Sie ihm ruhig Zeit! Sollten Sie unsicher sein, was die bisherige Entwicklung und Mobilität Ihres Babys angeht, wenden Sie sich an Ihren Kinderarzt.

Übrigens: Nicht alle Babys krabbeln nach Schema F. So manch kleiner Weltenentdecker bewegt sich lieber robbend fort oder rutscht am Popo sitzend herum. Manche Kinder lassen das Krabbeln sogar ganz aus! In welcher Weise Ihr Baby auch immer mobil wird, eines ist in jedem Fall immer angezeigt: Gestalten Sie seine Umgebung so kindersicher wie möglich!

 

Krabbeln beim Baby fördern: So geht’s!

Mit einigen Tipps können Sie das Krabbeln bei Ihrem Kind ganz natürlich fördern:

  • Geben Sie ihm den Raum, sich auszuprobieren
  • Deponieren Sie sein Lieblingsspielzeug in Sichtweite, nicht aber in Greifweite
  • Geben Sie ihm die Möglichkeit andere Kinder in ihrer Motorik zu beobachten und so zu imitieren
  • Ein rutschfester Untergrund wirkt oft Wunder

 

Text: Daniela Kirschbaum

Fotocredit: VamFeld/ Shutterstock.com

 

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge