Blonder Bub hat eine Idee vor Tafel

Lernschwäche früh erkennen

Was tun bei einer Lernschwäche?

Eine Lernschwäche kann sich bei Ihrem Kind in vielen Formen zeigen. Es ist daher oft schwierig genau zu sagen, welche Lernschwäche vorliegt oder gar ob. Oftmals will man sich die Lernschwäche des Kindes nicht eingestehen oder fürchtet den Druck, der durch eine mögliche Lerntherapie auf dem Kind lasten könnte. Wir möchten Ihnen diese Bedenken nehmen und mit diesem Artikel ein Basiswissen über Lernschwächen vermitteln.

Formen von Lernschwächen

Lernschwächen gibt es in vielen Formen und Ausprägungen. Manche sind nur über einen bestimmten Zeitraum, andere sind dauerhaft, manche beziehen sich nur auf einen Leistungsbereich, andere umfassen das gesamte Lernen an sich. Lernschwächen können schwach bis sehr ausgeprägt sein. Grundsätzlich gelten Kinder, die das Lernziel in der Klasse nicht erreichen als „lernschwach“.

Lernschwäche: Legasthenie

Eine der häufigsten Lernschwächen ist die Lese-Rechtschreibschwäche, auch Legasthenie genannt. Sie äußert sich vor allem im konsequenten Falschschreiben von Worten, die bereits über Wochen hinweg geübt wurden.

Im späteren Schulverlauf ist Legasthenie fatal. Denn sie bezieht sich meist nicht nur auf die Problematik Worte falsch zu schreiben, sie behindert auch das Erfassen und Verstehen von Texten. Ein Schulerfolg ist damit schwierig zu erreichen.

So erkennen Sie Legasthenie:

  • langsames, stockendes Lesen auch noch in der 3. Klasse
  • Probleme beim sinnerfassenden Lesen
  • Vielzahl von Fehlern bei der Rechtschreibung trotz mehrerer Wiederholungen
  • Ablehnendes Verhalten zum Lesen und/oder Schreiben

 

 

Lernschwäche früh erkennen

Lernschwäche: Dyskalkulie

Dyskalkulie ist eine Rechenschwäche. Sie zeigt sich sehr früh, da es dem Kind grundsätzlich schwer fällt zu verstehen, dass Zahlen Mengen ergeben. Dieses Verständnis ist Basis für alle Rechenharten. Meist haben Kinder mit Dyskalkulie keine Probleme in anderen Schulfächern. Sie sollten daher nach folgenden Symptonen Ausschau halten:

  • Ihr Kind verzählt sich oft um 1
  • Zählen statt zu rechnen
  • Fehler bei allen Grundrechenarten
  • Schwierigkeiten bei Zehner- und Hundertersprüngen
  • Schlechte Raum-Lage-Wahrnehmung (rechts, links, oben, unten)

Lernschwäche: Konzentrationsschwäche

Unser hektischer Alltag und der Konsum von Medien rund um die Uhr macht es Kindern schwer sich auf einzelne Dinge zu konzentrieren. Einer Lehrkraft für 45 oder 50 Minuten zu folgen, stellt daher Kinder mit Konzentrationsschwäche vor eine zu große Herausforderung. Leider ist dieses Symptom schon fast normal und Lehrer gehen gar nicht mehr darauf ein. Darüber hinaus gibt es jedoch Kinder, die ihre Aufmerksamkeit überhaupt nicht im Griff haben und impulsiv auf jede Ablenkung reagieren. Sie können sich nicht auf längere Inhalte konzentrieren und schalten total ab, verhalten sich extrem unruhig oder wenden sich anderen Reizen zu. Eine echte Konzentrationsschwäche erkennen Sie an folgenden Merkmalen:

  • Ihr Kind hört nur kurze Zeit zu.
  • Es kann sich mehrere Aufträge hintereinander nicht merken.
  • Unruhiges und impulsives Verhalten
  • Ihr Kind wirkt verträumt und schaltet während eines Gesprächs ab.
  • Ihr Kind beginnt viele Aufgaben, bringt aber keine zu Ende

Lernschwäche = nicht intelligentes Kind?

Nein! Eine Lernschwäche heißt nicht, dass Ihr Kind nicht intelligent ist, oder gar dumm! Hochintelligente Kinder können Lernschwächen in Teilgebieten haben, das ist nicht ungewöhnlich. Haben Kinder Probleme in der Schule, muss aber nicht gleich eine Lernstörung vorliegen. Das soziale Umfeld, Erwartungsdruck oder Schulangst können zu Lernblockaden führen, die für Lernschwäche bei Kindern gehalten werden. Die Schwierigkeiten beim Lernen gehen meist vorüber, sobald die Ursache gefunden und beseitig wurde.

Lernschwäche früh erkennen

Halten Sie es für möglich, dass Ihr Kind an einer Lernschwäche leidet, sollte Ihr erster Weg Sie zu dem Lehrer Ihres Kindes führen. Er kann das Lernverhalten Ihres Sprösslings besser einschätzen und Sie beraten, ob es sich seiner Meinung nach wirklich um eine Lernschwäche handelt oder nur um eine vorrübergehende Phase. Die Schule und auch Ihr Kinderarzt können Sie an bestimmte Kinder- und Jugendtherapeuten weiterleiten. Diese Experten führen dann entsprechende Tests durch, um eine Diagnose zu stellen.

Mittlerweile finden Sie auch viele Tests zur Feststellung einer Lernschwäche online. Diese können Sie zwar als Anhaltspunkte sehen, sollten aber die Diagnose einem Experten überlassen.

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: triocean, LeManna /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge