Reiseapotheke für ein Baby

Reiseapotheke für ein Baby

Egal ob Sie in die Südsee fliegen, den Zug nach Paris nehmen oder mit dem Auto nach Italien fahren – die Reiseapotheke für ein Baby darf dabei nicht fehlen!

Der Albtraum aller Eltern: ein krankes Baby im Urlaub. Das Kleine fühlt sich nicht gut, quengelt und ist unruhig. Keine schöne Vorstellung. Deswegen ist es wichtig, immer eine Reiseapotheke für ein Baby dabei zu haben. Mit den darin enthaltenen Mittelchen lassen sich kleine Wehwehchen schnell und einfach behandeln.

Reiseapotheke für ein Baby

Was in eine Reiseapotheke gehört, hängt von verschiedenen Faktoren ab: Urlaubsziel, Jahreszeit, Einnahme von Medikamenten. Am besten lassen Sie sich bei der Zusammenstellung von einem Arzt oder Apotheker beraten. Sie können sich auch an der Hausapotheke orientieren. Diese stellt eine gute Grundlage dar. Damit die Medikamente im Ernstfall auch wirken, müssen Sie richtig aufbewahrt werden. Wie sie gelagert werden müssen, können Sie meist der Packungsbeilage entnehmen. Im Allgemeinen sollten Medikamente kühl und trocken gelagert werden. Bewahren Sie die Reiseapotheke griffbereit auf, damit Sie schnell darauf zugreifen können.

Reiseapotheke für ein Baby: das Wichtigste im Überblick

  • Erkältungsmittel
  • Impfpass
  • Insektenschutzmittel
  • Mittel gegen Juckreiz
  • Medikamente gegen Fieber, Verstopfung, Durchfall und Übelkeit
  • Schmerzmittel
  • Sonnencreme und After-Sun-Lotion
  • Verbandszeug
  • Wundcreme
  • Zäpfchen

Was sonst noch in die Reiseapotheke für das Baby gehört:

Neben den oben genannten Medikamenten und Mittelchen gehören auch noch andere Dinge in eine gut sortierte Reiseapotheke. Im Sommer besteht in Waldgebieten immer die Gefahr eines Zeckenbisses. Deswegen dürfen eine Lupe und eine Pinzette nicht fehlen. Bei Erkältungen sind eine Wärmflasche und ein Fieberthermometer unverzichtbar. Auch ein Desinfektionsmittel zum Säubern von Wunden oder aufgekratzten Insektenstichen sollte nicht fehlen. Auch pflanzliche Heilmittel können in die Reiseapotheke gepackt werden: Fenchel- oder Kümmeltee gegen Bauchweh und Blähungen, ein Zahngel gegen Zahnungsschmerzen und Globuli Arnika D6 gegen kleine Wunden.

Falls Ihr Kind an Allergien leidet, müssen auch Antiallergika in die Baby-Reiseapotheke gepackt werden!

Fotocredit: takoburito/Shutterstock.com

Comment ( 1 )

  • Hallo

    ich würde sagen in der Aufzählung fehlt noch ein chemiefreier Anti-Mückenschutz, nämlich das Moskitonetz. Ansonsten gibt es rund um die Gesundheit bei den Kleinsten noch jede Menge zu beachten. Außerdem hört so eine Kindheit für die meisten Eltern ja eh nie richtig auf 😉

Meist gelesene Beiträge