Tipps für Frauen in den Wechseljahren

Tipps für Frauen in den Wechseljahren

Für jede Frau tritt in der Regel zwischen dem 45. und 55. Lebensjahr die „Menopause“ ein. Es handelt sich um die letzte spontane Monatsblutung und damit das Ende ihres fruchtbaren Lebensabschnitts. Die Jahre der hormonellen Umstellung davor wie danach heißen „Klimakterium“ oder umgangssprachlich „Wechseljahre“.

Das Leid der Frau in den Wechseljahren

Zahlreiche körperliche sowie seelische Beschwerden machen der Frau das Leben schwer. Das muss nicht sein. Folgende Tipps helfen Ihnen, besser damit umzugehen:

Ihr Körper produziert weniger Östrogen, das verändert die Wärme-Regulierung Ihres Körpers. Durch Anpassungen Ihres Lebensstils leiden Sie weniger:

  • Trinken Sie seltener Alkohol, schwarzen Tee oder Kaffee – vor allem abends,
  • würzen Sie Ihre Speisen nicht zu stark,
  • vermeiden Sie schwer Verdauliches, essen Sie stattdessen vermehrt Salate, Gemüse und Obst,
  • Ihre Speisen und Getränke sind nicht sehr heiß,
  • kleiden Sie sich in Naturfasern und Zwiebeltechnik,
  • Ihr Schlafzimmer ist nicht beheizt , die Bettwäsche aus Baumwolle,
  • bekämpfen Sie Stress durch „Progressive Muskelentspannung“, autogenes Training oder Yoga,
  • Ihr Body-Mass-Index liegt nicht über 25.

Der sinkende Östrogenspiegel verlangsamt die Bewegungen des Darms; die Folge ist häufigere Verstopfung.

  • Sie benötigen 30 Minuten moderate körperliche Betätigung täglich. Betreiben Sie leichtes Jogging, erledigen Sie mittelschwere Gartenarbeit, fahren Sie flott mit dem Fahrrad oder machen Sie einen strammen Spaziergang.
  • Obst, Gemüse, Hülsenfrüchte, Nüsse, Vollkornbrot und Getreide besitzen viele Ballaststoffe.
  • Trinken Sie 1,5 bis zwei Liter Wasser, Kräutertees, verdünnte Gemüse- oder Obstsäfte sowie andere kalorienarme Getränke.

Je älter Sie werden, desto geringer fällt Ihr „Grundumsatz“ aus. Das Testosteron nimmt gegenüber dem Östrogen überhand, Ihr Körper legt Fettdepots am Bauch an – statt wie bisher auf den Hüften und Oberschenkeln. Betreiben Sie täglich eine Stunde Sport.

Ihre Libido und sexuelle Aktivität nehmen ab. Genießen Sie Ihre neue Freiheit:

  • Keine Angst mehr vor einer ungewollten Schwangerschaft,
  • keine Schmerzen mehr durch Monatsblutungen,
  • die Kinder sind aus dem Haus, die Bude sturmfrei,
  • genießen Sie den zweiten Frühling,
  • notfalls setzen Sie eine Gleitcreme ein.

Ist es sehr unangenehm, denken Sie über eine Hormonersatz-Therapie nach

Gerade bei schwankenden Stimmungslagen oder besonders starken Symptomen ist es sinnvoll, der Natur mit natürlichen Mitteln entgegenzutreten.

Fotocredit: Rustle/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge