Baby wird massiert

Babymassage

Damit die Babymassage auch für Ihr Baby und Sie entspannt stattfinden kann, sollten Sie ein paar Dinge beachten:

 

Richten Sie sich einen Platz ein, an dem Sie Ihr Baby in Zukunft massieren möchten. Das kann zum Beispiel ein Platz auf der Wickelkommode sein oder ein eigener Bereich in einem Zimmer am Boden, den Sie mit einer Decke oder einem Lammfell ausgelegt haben. Wichtig ist, dass die Temperatur im Zimmer rund 24 Grad beträgt, da Ihr Baby bei der Massage hauptsächlich nackt ist und sein Körper nicht auskühlen soll. Sollte das der Fall sein, wird Ihr Baby unruhig werden, eventuell Schluckauf bekommen und sie beide können die Massage nicht mehr genießen.

Zimmer für die Babymassage vorbereiten

Ziehen Sie sich bequeme Kleidung an, in der Ihre Bewegungsfreiheit nicht eingeschränkt ist. Legen Sie sich eine Stoffwindel bereit um die Körperteile, die gerade nicht massiert werden, abzudecken. Entspannungsmusik und eine Kerze können die Stimmung noch angenehmer machen und lassen die Massage so zu einem schönen Ritual werden. Geben Sie ein wenig Massageöl in eine kleine Schale und stellen Sie diese so hin, dass Sie sie gut erreichen können. Sie können das Öl auch vorher anwärmen, um gleich mit einem warmen Öl zu massieren. Wichtig: Das Gesicht wird ohne Öl massiert!

 

Legen Sie vor der Babymassage bitte Ihren Schmuck und Ihre Uhr ab, damit Sie Ihr Kind nicht verletzen und der Haut an Haut Kontakt vollständig gegeben ist. Damit die Massage gelungen ablaufen kann, sollten Sie auch darauf achten Ihr Kind nicht zu massieren, wenn einer der folgenden Faktoren gegeben ist:

  • Ihr Kind hat gerade gegessen oder ist hungrig.
  • Ihr Kind schreit und möchte nicht massiert werden.
  • Ihr Kind hat Fieber.
  • Ihr Kind hat eine entzündliche Hautkrankheit

Sie haben eigentlich gerade keine Lust Ihr Baby zu massieren, tun es aber weil Sie glauben es tun zu müssen. Ihr Kind merkt sofort, dass Sie mit Ihren Gedanken nicht bei der Sache sind! Verschieben Sie die Massage auf einen anderen Zeitpunkt, sonst verliert Ihr Kind auch die Lust daran.

 

Solange der Nabel noch nicht völlig abgeheilt und trocken ist, darf der Bauch nicht mitmassiert werden.

 

Autor: Martina Jaritz

Fotocredit: Dmitry Naumov/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.