Mädchen bastelt mit Mama

Bastelideen zum Valentinstag

Wie schon die Kleinsten Ihre Liebe zeigen können

Der Valentinstag erfreut sich auch in Österreich immer größerer Beliebtheit. Ist es in manchen Familien ein Tag der Liebe zwischen Mama und Papa, nutzen viele Familien den Valentinstag um allen Familienmitgliedern ihre Liebe zu zeigen. Wir haben romantische Bastelideen für Sie und Ihre Kinder.

Valentinskarten

Alles was Sie dafür brauchen ist rotes Papier. Kaufen Sie einen ganzen Bogen lassen sich daraus gleich mehrere Karten basteln. Kinder freuen sich mit Buntstiften, Malfarben und Wachsstiften die Karten zu bemalen. Auch Glitzer kann auf einer Valentinskarte verwendet werden.

Schreiben Sie Ihre Nachricht auf ein Stück weißes Papier und leben Sie es auf die fertige und trockene Karte auf.

Sie können auch aus weißem Papier Karten basteln und rote Herzen mit Ihren Kindern aus einem roten Papierbogen ausschneiden. Verwenden Sie unterschiedliche Größen um die Karten individuell zu gestalten.

Valentinskarten werden auch sehr gerne im Kindergarten unter den Kindern verteilt.

Fotogeschenke

Familienmitglieder, allen voran Großeltern, freuen sich ganz besonders über Fotogeschenke. Auch diese können ganz einfach selbst gebastelt werden. Aus einem dicken Bogen Papier können Sie einen Bilderrahmen basteln, den Ihre Kinder selbst verzieren dürfen. Auch hier sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Herzsticker und Glitzerstifte verleihen dem Bilderrahmen einen romantischen Touch. Zum Schluss kleben Sie das Foto auf den verzierten und trockenen Rahmen. Auf einem weißen Herz können Sie noch eine kleine Grußbotschaft verfassen und auf das Foto kleben. Und fertig ist eine ganz besondere Botschaft der Liebe.

Valentinsgeschenke aus Salzteig

Salzteig lässt sich ganz günstig und leicht selbst herstellen. Verrühren Sie zwei Tassen Mehl mit einer Tasse Salz und einer Tasse Wasser. Verkneten Sie den Teig gut. Mit einem Esslöffel Öl können Sie den Teig noch geschmeidiger machen.

Ist der Teig einmal fertig, können Sie Hand und Fußabdrücke als besondere Valentinsgeschenke für die Familie herstellen. Mit größeren Kindern können Dekorationen hergestellt werden und Herzen ausgestochen werden. Dafür rollen Sie den Teig auf einen halben Zentimeter aus und stechen die gewünschten Formen aus.

Egal ob Abdrücke oder geformte Dekorationen und ausgestochenen Formen, backen Sie den Salzteig immer wie folgt:

  • Für 30 Minuten bei 60 Grad Celsius,
  • danach 30 Minuten bei 100 Grad Celsius,
  • und für zwei Stunden bei 120 Grad Celsius.

Ist der Salzteig komplett abgekühlt können Sie ihn mit Ihren Kindern zusammen noch mit Wasserfarben bemalen. Wieder entstehen ganz besondere, individuelle Valentinsgeschenke.

Essbare Valentinsgeschenke

Es muss nicht immer Schokolade sein. Kochen Sie zusammen mit Ihren Kindern Marmelade als Valentinsgeschenke. Besonders beliebt sind rote Marmeladen, wie zum Beispiel Erdbeere, Kirsche oder Waldbeeren. Für den persönlichen Touch kann mit Gewürzen experimentiert werden. Zimt, Ingwer und Muskat vollenden den Fruchtgeschmack perfekt. Verwenden Sie für Marmelade immer nur frische Früchte, kein gefrorenes Obst oder welches jenes seiner Frische.

Sie finden die richtige Anwendung für Gelierzucker auf jeder Verpackung, meist es ist aber ein Verhältnis von 2:1 oder gar 3:1.

Kerzenhalter

Weibliche Familienmitglieder freuen sich über selbstgebastelte Kerzenhalter. Der Fantasie sind hier keine Grenzen gesetzt. Es eignen sich alte Dosen, Plastikbecher und Plastikflaschen. Verziert werden können diese mit Tapetenresten oder buntem Papier. Doppelseitiges Klebeband oder Superkleber (Dieser sollte hitzebeständig sein!) befestigt befestigt die Dekoration.

Auch die dazu passenden Kerzen können aus Wachsresten selbst hergestellt werden. Hierfür benötigen Sie lediglich einen Kerzendocht und eine Blechdose oder eine Klopapierrolle, die Sie auf einem Stück Karton festkleben. Schmelzen Sie das Wachs in das Behältnis. Ist da Wachs erkaltet, lässt sich die Klopapierrolle ganz einfach abziehen.

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: Oksana Kuzmina/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.