Checkliste Verreisen mit Baby und Kleinkind

Checkliste Verreisen mit Baby und Kleinkind

Realistisch gesehen werden Sie mit Ihrem Neugeborenen nirgends hingehen – außer auf direktem Weg nach Hause. Ihr Säugling braucht jetzt Ihre ganze Aufmerksamkeit und es steht Ihnen nicht der Sinn nach Verreisen. Aber ab dem dritten Monat gehen Babys schon ganz fröhlich auf Reisen. Sie sind nicht mehr so zerbrechlich, wie die meisten Eltern fürchten, und Ihr Baby betrachtet Wegfahren noch nicht als unangenehme Unterbrechung seines Alltags, wie es das vielleicht später tun wird. Babys und Kleinkinder sind oftmals anspruchslose Reisegefährten, da sie einen Großteil der Fahrt oder des Fluges ohnehin verschlafen. Trotzdem brauchen sie erstaunlich viele Ausrüstungsgegenstände und Hilfe, damit sie es bequem haben und zufrieden sind. Genießen Sie die Zeit, in der Ihr Kleines noch nicht mobil ist, denn sobald die kleinen Racker mobiler und aktiver werden ist das Verreisen mit Baby eine wesentlich größere Herausforderung. Wir von www.schwangerschaft.at haben hier eine Checkliste zusammengestellt, damit Sie es beim Packen leichter haben und auch nichts vergessen. Bei Bedarf einfach ausdrucken und nach der Reihe abhaken. Die Liste beruht auf Erfahrungen von Müttern und Vätern, die das Erlebnis „Verreisen mit Baby und Kleinkind“ bereits gewagt haben.

Werbung

 

Verreisen mit Baby und Kleinkind 

Checkliste für einen Urlaub mit Baby

  •  Windeln (eine für jede Fahrt- oder Flugstunde, im Zweifelsfall immer ein paar mehr als benötigt, man weiß ja nie; Wenn Sie dann vor Ort sind, können Sie Windeln kaufen)
  •  Feuchttücher
  •  Wundschutzcreme
  •  Wickelunterlage
  •  Babybad und Hautlotion
  •  Pflegecreme fürs Gesicht
  •  Papiertaschentücher
  •  Einmal-Waschlappen
  •  Schnuller und Ersatzschnuller
  •  Babydecke (mindestens eine Babydecke, damit es Ihr Kleines bequem hat, und noch eine zweite, falls die eine kaputt oder zu schmutzig wird)
  •  Wiederverschließbare Plastiktüten damit Sie Platz haben, verschmutzte Lätzchen oder Stoffwindeln zu verstauen
  •  Babys Spielzeug (Rasseln oder Glöckchen zur Beruhigung, wenn es bereits ein Lieblingsplüschtier hat, muss das auch mit; und wenn es an eine Spieluhr beim Einschlafen gewöhnt ist, ebenfalls)
  •  Kleidung (1 bis 2 Outfits für jeden Tag; zusätzlich Bodys und Baumwollbekleidung; auch vorsichtshalber etwas warmes für kühlere Tage; Kopfbedeckung darf auch nicht vergessen werden)
  •  Waschbare Lätzchen
  •  Fläschchen und Ersatzsauger
  •  Sonnencreme (mit hohem Lichtschutzfaktor – mindestens 20)
  •  Essen, Säuglingsnahrung und Wasser (Nehmen Sie immer mehr mit, als Sie meinen zu brauchen – Reisetage sind schlecht planbar; Trinkbecher und Plastiklöffel nicht vergessen!)
  •  Evtl. Brustpumpe, um Muttermilch abzupumpen
  •  Notfallmedikamente gegen Schmerzen und Fieber; Fieberthermometer kann auch nicht schaden
  •  Nachtlicht, falls im Hotel keines vorhanden ist; schließlich müssen Sie Ihr Kleines bei Bedarf auch nachts füttern können
  •  Tragetuch für bequemes Tragen am Urlaubsort; getragene Babys weinen übrigens auch weniger als nicht getragene Babys; das besagt eine Studie!
  •  Reisegitterbett wenn im gebuchten Hotel kein Gitterbett zur Verfügung steht
  •  Autositz oder Babytrage, für den sicheren Transport in Auto oder Flugzeug;
  •  Faltbarer Buggy, ist allerdings erst für Babys ab 6 Monaten geeignet; wiegt aber wenig und lässt sich leicht verstauen

Wertvolle Tipps, damit Sie nicht bereits beim Packen für den Urlaub mit Baby in Stresssituationen kommen:

  •  Fangen Sie bereits Wochen vor der Reise mit dem Packen an, damit Sie auch nichts vergessen. Sammeln Sie die Dinge in einer Schublade oder in einer Kiste, dann haben Sie alle Utensilien bis zum besagten Zeitpunkt griffbereit.
  •  Verwenden Sie eine Wickeltasche mit wasserdichtem Boden und einem Schulterriemen
  •  Im Handgepäck sollte sich unbedingt auch ein Ersatzshirt oder ein Ersatzpulli für Mami befinden, falls ein kleines Malheur passiert.
  •  Vergessen Sie keinesfalls die Fotokamera mit ins Handgepäck zu tun, Momente, die man festhalten möchte werden nämlich nicht geplant, sondern passieren
  •  Nehmen Sie für sich selbst immer einen Müsli- oder Energieriegel mit. Auch Ihr Wohlbefinden ist wichtig.

 

Autor: Redaktion / Katrin

Fotocredit: Dubova, Evgeny Atamanenko /Shutterstock.com

Werbung

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge