Die Nabelschnur – ein Wunderwerk der Natur

Die Nabelschnur – ein Wunderwerk der Natur

Seit mehreren Jahrzehnten werden Stammzellen zur Behandlung schwerer Erkrankungen eingesetzt. Das zeigt, dass Stammzellen ein wertvolles Ausgangsmaterial für die medizinische Zelltherapie sind.

Werbung

Im Jahr 1957 wurde die erste Übertragung körperfremden Knochenmarks bei Strahlungsopfern vorgenommen. 1988 wurden dann in Frankreich erstmals die Stammzellen aus Nabelschnurblut von Dr. Eliane Gluckman therapeutisch angewendet. Damit wurde die Revolution der Medizin durch Stammzelltherapien vorangetrieben. Stammzellen aus dem Nabelschnurblut wurden bis heute im Rahmen der Therapien von über 80 Krankheiten, wie hämatologischen Erkrankungen (Erkrankungen des Blutes und der blutbildenden Organe), Autoimmun- und Stoffwechselstörungen, Erkrankungen des Immunsystems oder im Rahmen der Therapie von Krebsleiden eingesetzt.

Stammzellen in der Krebstherapie

Stammzellen leisten einen wichtigen Beitrag bei der Behandlung onkologischer Erkrankungen. Sie können den Krebs selbst zwar nicht besiegen, aber sie sind zwingend notwendig, um nach einer Hochdosis-Chemotherapie das zerstörte Knochenmark und damit das blutbildende System und das Immunsystem wieder aufzubauen. Noch gehört die Anwendung von Stammzellen im Rahmen dieser so genannten klassischen Stammzellmedizin zu den häufigsten Transplantationen.

Werbung

Stammzellen in der regenerativen Medizin

Seit einigen Jahren werden aber weitere, sehr vielversprechende und neue, Anwendungsmöglichketen untersucht. Im Bereich der Regenerativen Medizin eröffnen sich gerade neue Wege um zukünftig Rückenmarksverletzungen, Typ-1-Diabetes, Hirnschädigungen und viele andere Erkrankungen mit Hilfe von Stammzellen zu therapieren.

Rechtzeitig informieren

Für die schmerz- und gefahrlose Entnahme von Stammzellen aus der Nabelschnur gibt es nur einen Zeitpunkt: die Geburt. Informieren Sie sich rechtzeitig davor, wie sie für Ihr Kind ein Stammzelldepot anlegen lassen können. Alle Fragen rund um das Thema Stammzellen aus der Nabelschnur werden unter der kostenlosen Telefonnummer 00800 034 00 000 von Vita 34 der erfahrensten Stammzellbank im deutschen Sprachraum kompetent und verständlich beantwortet. Weitere Informationen finden Sie unter www.vita34.at.

 

Copyright: Adobephotostock/Subbotina Anna

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge