Junge Frau hält eine Weltkugel

Drei Fragen an Ihr Au pair

Wie Sie das für Sie passende Au pair finden

Ein Au pair zu haben kann für die ganze Familie eine wunderbare Erfahrung sein. Sie lernen eine andere Kultur kennen, eine andere Sprache. All das kann sehr aufregend sein. Doch es kann auch ganz schnell zu einem Albtraum werden und in einer vorzeitigen Abreise Ihres Au pairs enden. Um diesem Umstand vorzubeugen, haben wir drei  Fragen formuliert, die Sie Ihrem Au pair stellen sollten, bevor Sie es sich zu sich nach Hause einladen. Wichtig ist, dass Sie bei allen Fragen selbst im Vorfeld Antworten überlegen, die Sie gerne von Ihrem zukünftigen Au pair hören möchten. Sollten die Antworten dann abweichen, können Sie besser feststellen, ob Sie mit der gegebenen Antwort auch zufrieden sind.

Werbung

Warst du schon einmal in Österreich oder kennst du Österreicher?

Diese Frage wird ziemlich sicher mit nein beantwortet. Seien Sie deshalb nicht verzagt. Ist die Antwort nein, sollten Sie nachfragen, wie sich das potentielle Au pair Österreich und seine Einwohner vorstellt. Daran erkennen Sie, wie viele Gedanken sich Ihr Gegenüber über das Gastland und seine Eigenheiten schon gemacht hat. Ein wichtiger Faktor, um festzustellen, ob das Zusammenleben funktionieren kann. Oft entscheiden sich junge Menschen für einen Au pair Aufenthalt, nur um „ins Ausland“ gehen zu können. Sie sollten daher nachhaken, warum gerade Österreich auf der Wunschliste Ihres Au pairs steht um späteren Enttäuschungen vorzubeugen.

Ist die Antwort ja, ist das schon einmal ein großer Pluspunkt für das Au pair. Trotzdem sollten Sie nachfragen, wann diese Erfahrung gemacht wurde und warum sie so positiv war. Nur weil das potentielle Au pair „The Sound of Music“ gesehen hat, heißt das nicht, dass es Österreich und seine Eigenheiten kennt!

Welche Aufgaben bist du bereit neben der Kinderbetreuung zu übernehmen?

Eines sei gesagt: Ein Au pair ist keine Putzfrau! Trotzdem darf von einem Au pair erwartet werden, dass es im Haushalt mit(!)-hilft und eigene Aufgaben übernimmt. Halten Sie diese Aufgaben schon frühzeitig fest. Sie möchten bestimmt nicht neben den Kindern oder dem Partner auch noch mit dem Au pair über die Aufgaben im Haushalt diskutieren.

Kochen ist zum Beispiel eine Aufgabe, die gerne vom Au pair übernommen werden kann. Einmal in der Woche einen Abend im Sinne des Herkunftslandes Ihres Au pairs zu gestalten kann eine wunderbare Maßnahme sein um Heimweh vorzubeugen und für Sie und Ihre Kinder die Küche eines anderen Landes kennenzulernen, wie es selbst im Urlaub nicht gelingen würde.

Wie stellst du dir das Zusammenleben vor?

Menschen sind unterschiedlich. Während manche von uns wahre Partylöwen sind, gibt es in jeder Gesellschaft auch Einzelgänger und introvertierte Personen. Stellen Sie fest, wie Ihr Au pair tickt und was es gerne hätte. Möchte es auch an seinem freien Tag in den Familienalltag integriert werden oder soll es in Ruhe gelassen werden? Erwartet das Au pair von seiner Gastfamilie am freien Tag herumkutschiert zu werden? Wie sollen Sie reagieren, wenn Ihr Au pair Heimweh hat? Wäre es besser es in Ruhe zu lassen oder sollen Versuche unternommen werden die Stimmung aufzuhellen?

Wie auch bei allen anderen Fragen, kommt es nicht nur auf die Antwort an sich an, sondern auch darauf, wie gut ausformuliert die Antworten sind. Daran erkennen Sie, wie viele Gedanken sich Ihr Gegenüber wirklich über das bevorstehende Abenteuer gemacht hat.

Diese Fragen sollen eher eine Diskussion anregen und zu weiteren Fragen führen. Hören Sie also genau hin, was Ihr potentielles Au pair antwortet und haken Sie nach, wenn Sie sich nicht sicher sind, was Ihr Gegenüber gemeint hat. Aufgrund der Sprachbarriere kann es schnell zu Missverständnissen kommen.

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: stockfour/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge