Erbrechen bei Babies

Erbrechen bei Babys

Erbrechen bei Babys ist während der ersten Wochen nach der Geburt sehr häufig, denn sie müssen sich zuerst an die Milch gewöhnen und auch der kleine Körper beginnt nun zu arbeiten. In den ersten Lebensmonaten taucht bei Babys häufig ein Reflux auf. Man muss hierbei zwischen einem Spucken, bei dem die Milch wieder durch den Mund herausfließt und einem richtigen Erbrechen, wo die Milch plötzlich oder schwallartig aus dem Mund kommt unterscheiden. Krankheiten wie Magenverstimmung, Mageninfektionen, Viren oder aber auch die Reisekrankheiten können einen Brechreiz auslösen. Solange das Baby ansonsten körperlich fit ist und an Gewicht zunimmt, muss man sich keine Sorgen machen.

Mein Baby erbricht – Was tun?

Wenn das Baby erbricht, sollte man es aufrecht halten, da auch eine gewisse Erstickungsgefahr beim Erbrechen gegeben ist. Nach dem Erbrechen sollte man unbedingt den Mund gründlich ausspülen oder Wasser trinken, denn Erbrochenes hat einen sehr starken unangenehmen Geruch und einen sauren Geschmack und wirkt ätzend auf die Zähne. Oftmals tritt nach dem Erbrechen des Babys kalter Schweiß aus und der Körper des Babys erschlafft und der Blutdruck sinkt. Das Baby braucht nun Ruhe und man sollte es hinlegen. Tritt ein Schwindelgefühl ein, ist es am besten, die Beine hoch zu lagern, damit der Kreislauf wieder in Schwung kommt.

Flüssigkeitsverlust beim Erbrechen des Babys

Durch das Erbrechen des Babys verliert der Körper viel Wasser und es entsteht ein Flüssigkeitsmangel. Der Babykörper beginnt zum Austrocknen, da das Kind mehr Flüssigkeit verliert als es zu sich nimmt. Dem Baby soll eine ausreichende Menge an Flüssigkeit zugeführt werden, welche meist am Beginn des Trinkens schon wieder erbrochen wird. Deshalb sollte man nach dem Erbrechen ca. 30 Minuten warten und dem Baby nur kleine, lauwarme Wassermengen geben. Ärzte empfehlen auch oft das Einnehmen einer Elektrolyt-Lösung, welche auch Zucker-Salz-Lösung genannt wird. Sie gibt dem Körper schnell viele Mineralstoffe zurück. Wenn das Baby in den letzten 12 Stunden nicht erbrochen hat, kann man wieder zur gewohnten Nahrung zurückkommen.

Fotocredit: A3pfamily/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge