Schlafendes Baby

Ausschlag beim Baby

Zunächst ist zu prüfen, ob es sich beim Ausschlag beim Baby wirklich um einen Ausschlag handelt. Eventuell ist es ja nur eine gerötete Druckstelle oder eine Hautreizung. Es kann sich auch um Babyakne handeln, die von selbst wieder verschwindet und keiner Behandlung bedarf. Auch Milchschorf ist eine Erkrankung, die von selbst wieder verschwindet.

Ausschlag beim Baby durch Kinderkrankheiten?

Verschiedene Kinderkrankheiten können schon im Babyalter auftreten, auch wenn sie üblicherweise erst später diagnostiziert werden. Sie zeigen sich unter anderem ebenfalls in einem Ausschlag beim Baby. Dies sind die Masern, die Röteln und Windpocken. Immer handelt es sich um hoch ansteckende Infektionskrankheiten, die zwar meist erst im Kindergartenalter auftreten. Wenn etwa ein älteres Geschwister die Masern hat, kann auch das Kleine gefährdet sein.

Gegen Masern, Mumps, Röteln und Windpocken kann man impfen. Die erste Impfung wird mit 12 Monaten, eine zweite Wiederholungsimpfung im Alter von 2 Jahren empfohlen. Diese virusbedingten Infektionskrankheiten waren früher für die hohe Kindersterblichkeit verantwortlich und können auch heute noch zu lebensbedrohlichen Komplikationen führen, vor allem, wenn man sich erst als Erwachsener ansteckt. Die wiederholte Impfung ist dagegen ein zuverlässiger Schutz.

 

Ausschlag beim Baby

Auch das sogenannte Drei-Tage-Fieber ist eine Erkrankung im Säuglings- und frühen Kleinkindalter mit einem nach dem Fieber auftretenden Hautausschlag. Hier kann man nicht impfen, obwohl die Ursache ebenfalls ein Virus ist. Die Erkrankung ist aber harmlos, Komplikationen sind selten, und die Behandlung beschränkt sich gegebenenfalls auf fiebersenkende Maßnahmen.

Eine weitere ansteckende Infektionskrankheit mit Hautausschlag sind die Ringelröteln, nicht zu verwechseln mit den echten Röteln. Sie sind im Grunde ebenfalls harmlos und benötigen keine spezielle Behandlung.

Röteln und Ringelröteln sind aber für das Ungeborene gefährlich, wenn die Mutter während der Schwangerschaft daran erkrankt, weil sie weder geimpft ist noch die Krankheiten während der Kindheit gehabt hat. Es kann zu Fehl- und Totgeburten oder sonstigen Komplikationen des Kindes kommen.

Ausschlag mit anderen Ursachen

Das Baby kann auch mit plötzlich auftretenden roten Quaddeln, die sich deutlich als erhabene Bereiche von der umgebenden Haut unterscheiden, auf Reizungen reagieren. Häufig verschwinden diese Quaddeln schon nach kurzer Zeit wieder von selbst. Sie können nur einzelne Bereiche, aber auch den gesamten Körper betreffen. Diese als Nesselsucht oder Nesselfieber bekannte Erkrankung kann verschiedene Ursachen, die glücklicherweise meist harmlos sind, haben.

Auch Allergien und physikalische Reize wie Hitze und Kälte können zu Ausschlag führen. Auch das ist harmlos und schnell verschwunden, wenn die Ursache beseitigt ist.

Arztbesuch

Im Zweifel sollten Eltern beim Auftreten von Ausschlag den Arzt konsultieren.

Fotocredit: wavebreakmedia, airdone /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge