Arzt hält Neugeborenes

Wie sieht ein Neugeborenes aus?

Wenn ein Kind nach durchschnittlich 12 Stunden anstrengendem Geburtsvorgang endlich das Licht der Welt erblickt, sieht man ihm seine Strapazen normalerweise auch etwas an. Kein Baby wird unmittelbar nach der Geburt so aussehen, wie das süße kleine Baby auf dem Cover des Babykatalogs. Das heißt natürlich nicht, dass das Neugeborene für die Eltern nicht vom ersten Augenblick an das schönste Baby der Welt sein kann! Es kommt allerdings auch vor, dass die Eltern im ersten Moment etwas schockiert sind darüber, dass ihr Kind nicht ganz so makellos schön ist, wie sie es sich vorgestellt haben.

Werbung

 

Wie sieht ein Neugeborenes also aus?

 

Körperform eines Neugeborenen

Neugeborene haben typischerweise einen sehr großen Kopf, im Verhältnis zum Körper, keinen Hals, einen langen Rumpf und kurze O-Beine. Auffallend sind bei Neugeborenen auch die Geschlechtsmerkmale, die durch die hohe Dosis an weiblichen Hormonen vor der Geburt meist etwas angeschwollen sind und dadurch als sehr groß erscheinen.

 

Haut von Neugeborenen

Das Aussehen der Haut hängt hauptsächlich davon ab, wie lange das Baby im Bauch war. Frühchen haben eine fast durchsichtige, durchscheinende Haut und ihr Körper kann noch mit einem weichen Haarflaum überzogen sein. Je früher das Kind geboren wird, umso intensiver ist es auch noch mit Käseschmiere, einer käsig, weißen Substanz, die dem Schutze der Haut dienen sollte, überzogen. Reife Kinder haben oft nur mehr in ihren Hautfalten Käseschmiere und besitzen eine rosig-rote Haut. Ihr Aussehen ist meistens leicht runzelig und zerknautscht. Kinder werden auch mit Muttermalen oder Pigmentflecken geboren – manche verschwinden wieder, manche bleiben. Außerdem haben etwa 50% der Neugeborenen kleine weiße Pickel, so genannte Milia, im Gesicht, die aber mit der Zeit verschwinden. Auffallend ist auch der „Storchenbiss“, ein roter Fleck im Gesichts- oder Nackenbereich, der im Gegensatz zu Feuermalen im Laufe der ersten Lebensjahre verschwindet und besonders intensiv erscheint, wenn das Baby schreit.

 

Neugeborenes

Kopf eines Neugeborenen

Neugeborene, die auf natürliche Weise geboren worden sind, haben meist einen durch den Geburtskanal länglich geformten Kopf. Kaiserschnittkinder sehen diesbezüglich mit ihren runden Köpfen „normaler“ aus, aber schon bald werden sich die verformten Köpfe der Babys, die den längeren Weg genommen haben, ebenso schön geformt haben. Die Schädeldecke des Neugeborenen ist noch nicht völlig zusammengewachsen, sodass der Kopf formbarer und flexibler ist, sodass er sich ganz optimal dem mütterlichen Becken anpassen kann. Diese weichen Stellen – die Fontanellen – sind gut sichtbar und fühlbar und wachsen erst im Laufe des 1. bzw. 2. Lebensjahres ganz zusammen.

 

Neugeborenes mit Haaren

Manche Babys werden mit Glatze geboren, manche mit einem leichten Flaum, manche mit vielen weichen Wuschelhaaren. Die Haarfarbe des Neugeborenen sagt noch nichts über die spätere Haarfarbe aus und hat auch nichts mit der Haarfarbe der Eltern zu tun.

 

Aussehen der Augen eines Neugeborenen

Viele hellhäutige Babys werden mit blauen Augen geboren, da der Farbstoff Melanin, der für die bleibende Augenfarbe verantwortlich ist, beim Neugeborenen noch sehr spärlich vorhanden ist. Mit welcher Augenfarbe das Kind durch das Leben gehen wird, entscheidet sich erst im Laufe des ersten Lebensjahres. Dunkelhäutige Babys werden häufig mit dunkelgrauen oder braunen Augen geboren, aber auch bei ihnen findet noch eine Veränderung der Augenfarbe statt.

 

Autor: Redaktion / Birgit

Fotocredit: Reynardt, KieferPix /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge