Baby im Winter richtig anziehen

Baby im Winter richtig anziehen

Im kalten Winter achten Sie vermehrt darauf, Ihr Baby warm genug anzuziehen. Babys vermögen, ihre Körpertemperatur noch nicht zu regulieren. Die richtige Kleidung schützt es vor der Kälte. Ziehen Sie Ihrem Kind jedoch nicht zu viel an und bei Bedarf eine Schicht wieder aus, denn zu warm bekleidet, schwitzt das Baby. Prüfen Sie regelmäßig die Temperatur im Nacken Ihres Kindes. Idealerweise ist dieser warm und trocken.

Werbung

 

Kleiden Sie Ihr Baby im Zwiebel-Look

Ziehen Sie Ihrem Baby mehrere Schichten Kleidung an. Viele dünne Lagen wärmen besser als eine dicke, da die Luft zwischen ihnen isolierend wirkt. Zudem ist es beim Zwiebel-Look für Sie leichter, eine Schicht auszuziehen, falls Ihrem Kind zu warm ist. Als Faustregel gilt: Ziehen Sie Ihrem Baby eine Lage mehr an, als sich selbst.

 

Beginnen Sie mit einem Body aus Baumwolle. Seide oder ähnliche Materialien eignen sich noch besser, da sie direkt auf der Haut getragen isolieren. Baumwolle nimmt möglicherweise Feuchtigkeit auf und kühlt ab. Darüber ziehen Sie:

  • eine Strumpfhose,
  • dicke Socken,
  • einen Strampler oder eine Hose,
  • einen Pullover,
  • eine dicke Jacke

Materialien aus Fleece eignet sich gut für die Zwischenschichten. Die Außenseite der wetterfesten Kleidung besteht nach Möglichkeit aus Wind und Wasser abweisenden Stoffen.

 

Baby im Winter anziehen

Kopf, Hände und Füße benötigen viel Wärme

Schützen Sie vor allem den Kopf Ihres Babys mit einer warmen Mütze. Über dieses Körperteil geht ein Großteil der eigenen Körperwärme verloren. Vor kalten Händen bewahren Sie Ihr Baby mit Handschuhen. Wählen Sie Fäustlinge, wärmen sich die einzelnen Finger gegenseitig. Zudem ziehen Sie Ihrem Kind diese leichter an.

 

Gefütterte, wasserfeste Schuhe trägt Ihr Kind vor allem, wenn es bereits in der Lage ist zu laufen oder zu krabbeln. In den Kinderwagen legen Sie entweder einen dick gefütterten Fußsack aus Wasser abweisendem Material oder Sie ziehen Ihrem Baby einen Schneeanzug an.

 

Schals eignen sich für kleine Kinder weniger, da ihr Hals recht kurz ist. Greifen Sie stattdessen auf Halstücher aus Fleece oder ähnlichen Stoffen zurück. Auf Wolle reagiert der Nachwuchs häufig empfindlich, weil sie kratzt. Kommen Sie mit Ihrem Baby von draußen nach Hause, in ein Café oder steigen ins Auto, ziehen Sie ihm nach und nach überflüssige Kleidungsschichten aus, damit es nicht schwitzt.

 

Autor: Redaktion / Ernst

Fotocredit: FamVeld, Patryk Kosmider /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge