Baby Haare bürsten rothaarig

Baby Haarpflege – Was braucht das Haar?

Die richtige Baby Haarpflege für Ihr Baby

Babyhaar gibt es in verschiedensten Formen. Manche Babys kommen kahlköpfig zur Welt, manche bereits mit einem vollen Lockenschopf. Im ersten Jahr durchläuft das dünne Babyhaar viele Veränderungen. So kann aus einer dunklen Haarpracht schnell ein heller Schopf werden. Die richtige Pflege für das Haar Ihres Babys ist daher enorm wichtig. Erfahren Sie mehr darüber, welche Haarpflege Ihr Baby wirklich braucht.

Inhaltsstoffe in Baby Haarpflege Produkten

Egal für welche Baby Haarpflege Sie sich entscheiden, achten Sie immer auf die Inhaltsstoffe. Viele bekannte Marken arbeiten mit Farbstoffen, Konservierungsmitteln und Parfüm. Von all diesen Mitteln ist dringendst abzuraten.

Haarpflege bei Neugeborenen

Baby Haarpflege ist erst bei Babys nötig, die dichtes Haar haben. Kommt Ihr Neugeborenes mit einem dünnen Flaum oder gar kahlköpfig zur Welt müssen Sie der Kopfhaut noch keine große Aufmerksamkeit widmen. Legen Sie den Kopf Ihres Babys in Ihre Armbeuge und lassen Sie das kleine Babyköpfchen leicht nach hinten kippen.Waschen Sie den Kopf Ihres Babys vorsichtig mit einem in lauwarmes Wasser getränkten Waschlappen ab. Achten Sie dabei darauf, dass kein Wasser in die Augen oder den Mund fließt. Die empfindliche Kopfhaut hat, wie auch der Rest von Babys Haut, noch keinen Selbstschutzmechanismus. Nach dem Baden darf die Kopfhaut also mit einem sanften, natürlichen Babyöl massiert werden. Achten Sie dabei darauf, dass Sie keinen Druck ausüben und seien Sie besonders vorsichtig bei der Fontanelle. Beim Abtrocknen tupfen Sie leicht auf den Kopf Ihres Babys ohne dabei Druck auszuüben.

Neugeborene mit dichtem Haar benötigen aber auch keine aufwendige Haarpflege. Shampoos, egal wie mild sie sind, können in den ersten Wochen mehr Schaden verursachen als dem Babyhaar nützen. Babys Haar muss sich, so wie der Rest seines empfindlichen Körpers, erst an die Umwelt gewöhnen. Talgdrüsen arbeiten noch nicht so routiniert wie im späteren Leben. Jeder Zusatz von externen Stoffen bedeutet eine Reizung des noch instabilen Versorgungsystems Ihres Babys.

Nach dem Haare waschen können die flaumigen Babyhaare mit einer weichen Bürste ausgebürstet werden. Das regt die Blutzirkulation an.

 

Baby-Haarpflege

Baby Haarpflege bei Locken

Bei manchen Babys zeigt sich schon früh ein süßer Lockenkopf. Der schwingenden Haarpracht Ihres Babys dürfen Sie besondere Aufmerksamkeit schenken.

Waschen Sie die Haare Ihres Babys mit Wasser oder einem milden, natürlichen Babyshampoo und trocknen Sie die Locken mit einem Handtuch durch Tupfen ab. Danach können Sie die Haare Ihres Babys mit einem groben Kann vorsichtig auskämmen. Arbeiten Sie ein natürliches Öl in die Locken Ihres Babys ein, um dem Kräuseln vorzubeugen. Mandelöl, Jojobaöl, Kokos- oder Olivenöl eignen sich dafür am besten, wobei gesagt sei, dass Olivenöl nicht so angenehm auf Babys Haaren riecht wie die anderen Öle. Lassen Sie sich hierfür im Naturkosmetikladen beraten.

Haarspülungen sind bei Babys unter zwei Jahren noch nicht notwendig und selbst danach sollten Haarspülungen nur bei besonders langem und dichtem Haar verwendet werden.

Baby Haarpflege – die Produkte

Der Blick in die Babypflege Abteilung einer Drogerie lässt viele Eltern erschauern. So viele Namen, so viele Inhaltsstoffe, doch was braucht Babys Haarpflege wirklich?

Wie schon erwähnt, ist bei einem Neugeborenen noch keine sonderliche Haarpflege notwendig. Mit dichter und länger werdendem Haar kann die Verwendung eines milden Babyshampoos angedacht werden. Verwenden Sie hierfür ein Babyshampoo ohne Parfum und Silikone.

Babys Haare schneiden?

Der erste Haarschnitt ist etwas ganz Besonderes im Leben junger Eltern. Viele heben die erste abgeschnittene Locke ein Leben lang auf.

Wann der richtige Zeitpunkt für Babys ersten Haarschnitt gekommen ist, muss individuelle entschieden werden. Bei manchen Babys wächst die Haarpracht so schnell und voll, dass bereits mit 10 Monaten der erste Haarschnitt überfällig ist. Andere haben selbst zum zweiten Geburtstag noch keine große Haarpracht. Was nicht heißen soll, dass Babys Haar nicht getrimmt werden sollte. Denn selbst bei kurzem, flaumigen Haar kann Stutzen der Haarspitzen das Wachstum fördern und das Haar gesünder nachwachsen lassen.

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: Mladen Mitrinovic, Oksana Kuzmina /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge