Greifen

Baby Reflexe

Babys wirken nach der Geburt noch so klein und hilflos, dass man sie einfach nur beschützen möchte. Doch so hilflos sind sie gar nicht, denn sie haben von der Natur jede Menge Reflexe mitbekommen.

Es ist erstaunlich, was Babys nach der Geburt schon alles unbewusst können: saugen, festklammern und bald schon strampeln. Diese ersten Reaktionen werden auch Reflexe genannt. Die Natur hat den Babys eine breite Palette davon gegeben, damit sie gut auf das Leben in der großen unbekannten Welt vorbereitet sind.

Werbung

Baby Reflexe: Greif-, Such- und Saugreflex

Die Saug- und Suchreflexe sind wohl die wichtigsten Reflexe beim Baby – sie sorgen dafür, dass es genug Nahrung bekommt und nicht verhungert. Sobald man die Wange eines Babys leicht berührt oder streichelt, fängt es an nach Mamas Brust zu suchen. Diese Reaktion nennt man Suchreflex. Wenn es die Brustwarze dann gefunden hat und sie berührt, öffnet es den Mund, nimmt die Brustwarze auf, hält sie fest und beginnt schließlich zu saugen. Dieser Vorgang wird als Saugreflex bezeichnet. Ein weiterer wichtiger Reflex ist der Greifreflex: Berührt man ein Baby in der offenen Hand, greift es zu. Ähnliches gilt auch für die Fußsohlen.

 

Baby Reflexe

Schreck- und Schreit-Reflex beim Baby

Der Schreck-Reflex, auch Moro-Reflex genannt, kommt zum Vorschein, wenn man ein Baby zu schnell nach hinten legt. Das Baby hat das Gefühl zu fallen, streckt plötzlich Arme und Beine aus und krümmt den Rücken. Sekunden später zieht es sie wieder an und rollt sich ein. Neben dem Schreck-Reflex gibt es auch noch den Schreit-Reflex: Stellt man ein Baby auf seine Füße und hält es fest, deutet es Geh- oder Schreitbewegungen an. Das funktioniert auch, wenn man es leicht an den Fußsohlen berührt. Liegt es dagegen auf dem Bauch, versucht es zu kriechen.

Baby´s Rückrat- oder Galant-Reflex

Beim Rückratreflex, der auch als Galant-Reflex bezeichnet wird, reagiert das Baby auf das seitliche Streichen an der Wirbelsäule. Streicht man an der linken Seite entlang, biegt sich der Rücken des Babys nach links. Der Reflex funktioniert auch mit der rechten Seite. Vermutlich haben Säuglinge diesen Reflex, um sich bei der Geburt durch den Geburtskanal und das Becken der Mutter hin- und herschieben und krümmen können.

Testen Sie die Reflexe Ihres Babys spielerisch Zuhause – sie werden erstaunt sein, was es schon alles kann!

Fotocredit:  DONOT6_STUDIO, nastya_ph /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge