Warum wacht mein Baby in der Nacht auf

Warum wacht mein Baby in der Nacht auf?

Warum wacht mein Baby in der Nacht auf? Die Antwort auf diese Frage suchen viele Mütter und Väter vergeblich. Dabei liegt der Grund oft ganz nah. Wir möchten Ihnen und Ihrem Kind dabei helfen, dass in Zukunft wieder alle gut durchschlafen können und am nächsten Morgen jeder ausgeschlafen und nicht gerädert ist. Schließlich kann man im Schlaf Energie tanken, die einem durch den ganzen Tag hilft.

Werbung

 

Es ist ganz normal, dass mein Baby in der Nacht aufwacht

Kein Kind schläft wirklich die ganze Nacht durch und wacht dabei nicht einmal auf. Zu aller erst sei deshalb gesagt, dass Sie sich keine Sorgen machen müssen, wenn auch Ihr Baby öfters zeigt, dass es munter geworden ist. Unter dem Durchschlafen versteht man also die Tatsache, dass der Säugling von selbst wieder einschlafen kann, wenn er munter geworden ist. Davon sollten die Eltern in der Regel dann gar nichts mitbekommen und ebenfalls ruhig schlafen können. Ungefähr mit einem Alter von einem halben Jahr können die Kleinen mehrere Stunden durchgehend schlafen, ohne dabei wach zu werden.

 

Warum wacht mein Baby in der Nacht auf?

Die perfekten Bedingungen für das Baby

  • Sehr wichtig damit Ihr Baby in der Nacht seine Ruhe findet, ist die optimale Temperatur im Zimmer. Dafür müssen Sie nur öfters durchlüften und darauf achten, dass ungefähr 18 Grad nicht überschritten werden.
  • Stimmen Sie das Kind auf die Nacht ein. Viele Eltern fragen sich, warum das Baby in der Nacht dauernd munter wird oder sich schon beim Einschlafen sehr schwer tut. Dabei vergisst man aber oft, sich vor der eigentlichen Schlafenszeit ruhiger zu verhalten. Lassen Sie den Nachwuchs „runter kommen“ und reden Sie leiser, wenn das Kind bald zu Bett gehen soll.
  • Vielleicht sollten Sie auch einmal mit der Kinderärztin oder dem Kinderarzt abklären, ob das Baby eventuell an Koliken leidet oder sonstige Gründe ausschlaggebend dafür sind, dass es nicht schlafen will.
  • Füttern Sie das Kind vor dem zu Bett Gehen noch. Dann ist die Wahrscheinlichkeit viel geringer, dass das Baby Nachts aufwacht weil es Hunger hat und auch Sie folglich nicht mehr schlafen können.
  • Entwickeln Sie gemeinsam mit dem Säugling einen Rhythmus an den Sie sich in Zukunft auch fest halten. Legen Sie fixe Zeiten fest, zu denen gegessen, gebadet oder vorgelesen wird und vermeiden Sie Abänderungen dieses Plans. Denn vor allem Neugeborene brauchen Strukturen, die Ihnen Orientierung geben. So weiß das Kind beispielsweise, dass es jetzt Schlafenszeit ist, wenn das Fläschchen getrunken wurde und die Spieluhr leise singt.
  • Bleiben Sie auf jeden Fall konsequent und nehmen Sie Ihren Schatz nicht bei jedem Geräusch, das sie wahrnehmen, in den Arm. Vielleicht kann es sogar selbst wieder einschlafen oder ist gar nicht wirklich wach.

 

Autor: Redaktion / Lisa

Fotocredit: Andrii Orlov, Red pepper /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge