Der erste Herbst mit dem Baby

babys erster herbst

Der erste Herbst mit dem Baby

Der Herbst ist eine wunderbare Jahreszeit für das Baby. Zwar sind die Tage jetzt kürzer und die Temperaturen sinken, aber Sie können immer noch viel Ihrem Schatz unternehmen. Wie Sie Ihr Baby richtig anziehen, draußen Spaß haben können und den ersten Schnupfen gut überstehen, zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

Werbung

 

Der Zwiebellook: Perfekt für den Herbst

Im Herbst ist kein Tag wie der andere, mal ist es warm, mal sehr kalt. Es gibt allerdings kein schlechtes Wetter, sondern nur falsche Kleidung. Für das Herbstwetter gibt es also nichts Besseres als den klassischen Zwiebellook. Mehrere dünne Baumwollschichten haben nämlich verschiedene Vorteile:

  1. Zwischen den verschiedenen Schichten bilden sich Wärmepuffer, die vor Auskühlung schützen.
  2. Sie und Ihr Baby sind stets für jede Wetterlage gerüstet, indem Sie einfach eine Lage aus- bzw. anziehen.

Bodys sind perfekt für Babys. Es gibt sie in den verschiedensten Ausführungen, Farben und Materialien. Für den Zwiebellook empfehlen wir Bodys aus Biobaumwolle, da diese von Natur aus atmungsaktiv sind, gleichzeitig aber auch die Körperwärme speichern. Besonders praktisch für Neugeborene und kleine Babys sind Wickelbodys 0der Bodys mit einem weiten Ausschnitt. Diese haben nämlich den Vorteil, dass sie im Handumdrehen wieder aus- und angezogen sind.

Werbung

 

Von Kopf bis Fuß gut verpackt

Ihr Baby verliert über den Kopf viel Wärme, daher braucht es unbedingt eine Mütze. Wenn die Mütze Ohrenklappen hat, ist Ihr Kind sowohl für sonnige als auch für kältere Tage gut ausgerüstet. Dabei aber nicht auf die kleinen Füßchen vergessen – auch diese müssen bei kühlem Herbstwetter gut verpackt sein. Am besten in dicken Söckchen und weichen, dicken Schuhen. Für die kleinen Finger eignen sich am besten Handschuhe bzw. Fäustlinge mit Schlaufen, damit diese nicht verloren gehen können. Die Handschuhe sind aber nur an wirklich kalten Tagen notwendig.
Wenn Sie eine Ausfahrt im Kinderwagen bei Wind, Regen oder kühleren Temperaturen vorhaben, sind zusätzliche Fußsäcke optimal. Darin liegt Ihr Kind gut eingebettet im Wagen und kann sich trotzdem noch genug bewegen.
Auch ein Tragetuch ist ideal für kühlere Temperaturen, denn darin liegt Ihr Baby eng an Ihren Körper geschmiegt und wird von Ihnen gewärmt. Sollte das Köpfchen rausschauen, setzen Sie Ihrem Kind einfach eine Mütze auf.

 

Sonnenschutz auch im Herbst

Ja, auch im Herbst ist ein ausreichender Sonnenschutz für Ihr Baby noch wichtig! An manchen Tagen scheint die Sonne oft stundenlang und hat immer noch viel Kraft. Ist Ihr Baby jünger als ein Jahr, so sollten Sie darauf achten, dass es sich nicht direkt in der Sonne aufhält. Verwenden Sie am besten eine Sonnencreme auf mineralischer Basis ohne chemische Zusätze, die die Haut Ihres Babys reizen könnten. Auch an windigen und kalten Tagen lohnt es sich, Ihr Baby mit einer guten Creme zu schützen.

 

Babys erster Schnupfen

Die Herbstzeit ist auch die Erkältungszeit. Ihr Baby kann bereits nach ein paar Monaten schon den ersten Schnupfen bekommen. Beim Baby helfen Nasentropfen aus Kochsalzlösung, allerdings erst wenn seine Nase sehr stark und dauerhaft verstopft bleibt. Zusätzlich kann eine kühle, leicht feuchte Raumluft den Schleimhäuten auf die Sprünge helfen. Am besten, immer gut lüften und Ihr Baby warm anziehen, anstatt es nur trockener Heizungsluft auszusetzen. Es kann auch helfen, die Wäsche im Schlafzimmer aufzuhängen oder ein nasses Handtuch über die Heizung zu hängen. Zum Schlafen können Sie Ihr Baby etwas aufrechter lagern. Dafür am besten ein kleines Kissen unter die Matratze stecken, das erleichtert die Atmung und der Schleim kann besser ablaufen. Achten Sie außerdem darauf, dass Ihr Kind ausreichend trinkt. Beim Stillen können Sie es einfach etwas häufiger anlegen. Aber kein Grund zur Sorge, die meisten Babys sind nach einem Schnupfen schon bald wieder fit.

 

Fotocredit: AlohaHawaii/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge