Entwicklung Baby Monat 7

Entwicklung Baby Monat 7

Fremdeln – das Baby kann zwischen Eltern und Fremden unterscheiden

Ihr Baby erkennt bekannte Menschen und beginnt zu fremdeln. Das bedeutet, dass das Baby Fremden gegenüber scheu und abweisend reagiert. Es realisiert, wenn Mama und Papa weggehen, sobald sie den Raum verlassen. Es vermisst sie und versteht, dass es ihnen nicht hinterherlaufen kann. Das macht ihm Angst und es wird schreien oder weinen. Noch anstrengender wird es in der Nacht. Wenn es auch nur für einen Moment wach wird, will es Sie in seiner Nähe wissen und wird lautstark Ihre Aufmerksamkeit einfordern.

Werbung

Einerseits möchten Sie Ihr Baby gern trösten und mit in Ihr Bett nehmen, andererseits befürchten Sie, dass das den Schlafrhythmus stören könnte. Machen Sie sich keine Sorgen: Wenn Sie Ihr Kleines manchmal mit zu sich ins Bett nehmen, wird nicht viel passieren. Wenn die Phase der Trennungsangst abklingt, können Sie ihm wieder beibringen, im eigenen Bett zu schlafen.

 

Entwicklung Monat 7

Zur Entwicklung vom Baby im 7. Monat gehört auch das erste „Nein“

In diesem Alter können Babys damit beginnen Autoritäten auszutesten, aber meistens übergeht Ihr Baby Verbote aus Neugier. Es kann sich Dinge einfach nicht länger als ein paar Sekunden merken. Die beste Taktik ist ein schlichtes „Nein“ und das Baby dann mit etwas anderem abzulenken.

Werbung

Ihr Baby kann nun ein wenig Gewicht auf die Beine verlagern und tänzelt hin und her, es knickt mit seinen Knien ein und drückt sich wieder fest ab, um zu hüpfen. Es wird vermutlich ohne Hilfe sitzen können (die Hände sind jetzt frei, um Dinge zu erforschen). Es könnte sich auch schon aus der Bauchlage zum Sitzen hochziehen, indem es sich auf seine Arme stützt.

Der Renner in diesem Monat: Die Füße. Sie lassen sich anfassen und in den Mund stecken. Auf dem Bauch liegend versucht das Baby schon bald nach allem zu greifen, was sich in seiner Nähe befindet. Es strampelt mit Händen und Füssen und trainiert damit seine Muskeln.

Das Gleichgewicht im Sitzen ist noch unsicher, es versucht durch Drehen, aktiv an Dinge heranzukommen. Mit einer Hand kann es schon Dinge vom Boden hochnehmen und sie von einer Hand in die andere legen.

Vielleicht beginnt Ihr Baby bereits mit dem Zahnen (das übliche Alter ist fünf oder sechs Monate, aber bei manchen geht es auch erst mit einem Jahr los). Jetzt könnten sich die unteren beiden Schneidezähne zeigen, dann die beiden oberen.

Tolle Spielsachen in dieser Zeit sind Bälle, Stecktürme, Pop-Up-Bilderbücher und große Puppen, aber vor allem Stofftiere. Auch wenn das Baby mit anderen Babys noch nicht spielen kann, so wirkt sich ein regelmäßiger Kontakt mit Gleichaltrigen sehr positiv aus. Überhaupt machen Spiel- und Krabbelgruppen sehr viel Sinn und nicht nur das Baby profitiert davon, auch die Mama, bzw. die Eltern.

 

Autor: Redaktion / Andrea

Fotocredit: HTeam, DinaPhoto /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge