Baby greift Finger

Reflexe beim Baby

Die Reflexe eines Säuglings sind angeboren und haben die Eigenschaft, wieder zu erlöschen, wenn sie durch bewusstes Handeln abgelöst werden können. Das heißt: Je weiter sich das Nervensystem entwickelt und das Großhirn die Regie übernimmt, umso mehr treten die frühkindlichen Reflexe in den Hintergrund.

Werbung

 

Verantwortlich für die Steuerung des menschlichen Nervensystems ist das vegetative Nervensystem, insbesondere das Gehirn. Gemeinsam mit dem Rückenmark bildet es das Zentralnervensystem. Seine Grundbausteine sind die Nervenzellen. Jede einzelne Nervenzelle ist mit bis zu 10.000 anderen verbunden, was zu einer unvorstellbar hohen Zahl möglicher Verbindungen führt.

 

Die wichtigsten Reflexe im Überblick:

 

Suchreflex

Sobald Sie die Wange des Babys streicheln, wendet es seinen Kopf in diese Richtung und fängt an zu saugen.

 

Saugreflex

Berühren Sie das Baby am Mundwinkel, öffnet es seinen Mund und beginnt zu saugen. Such,- und Saugreflex sind bis zum dritten Monat vorhanden.

 

Greifreflex

Wenn Sie einen Finger in die Handfläche des Babys legen, umklammert es diesen sofort. Oft beugt es dabei seine Arme, ähnlich wie bei einem Klimmzug. Manchmal geschieht das so fest, dass Neugeborene für einige Sekunden sogar ihr eigenes Gewicht tragen können. Der Grund: In grauer Vorzeit mussten die Babys sich am Fell ihrer Mutter festklammern. Diese Leistung wird auch als Darwin Reflex bezeichnet. Er verschwindet bis zum fünften Monat.

 

Reflexe 

Moro-Reflex

Wenn ein Baby das Gefühl hat zu fallen, spreizt es zuerst die Arme auseinander und legt sie dann sofort um seinen Leib – so als wollte es sich umarmen. Bis zum dritten Monat ist dieser Reflex stark, bis zum sechsten Monat eher schwach vorhanden.

 

Bauer-Reflex

Liegt das Baby mit angewinkelten Beinchen am Bauch und Sie berühren seine Füße, stößt es sich ab – gerade so, als ob es die Flucht ergreifen wollte. Der Bauer-Reflex ist bis zum dritten Monat bei einem Baby auslösbar.

 

Schreit-Reflex

Wenn ein Baby in aufrechter Position mit den Füssen den Boden berührt, hebt es den Fuß, beugt das Knie und geht einen Schritt nach vorne. Der Schreit-Reflex ist etwa drei Monate nachweisbar.

 

Autor: Redaktion / Andrea

Fotocredit: DenisProduction.com, Studio concept /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge