Tagesmutter liest Kindern vor

Fünf Fragen an Ihre Tagesmutter

Finden Sie richtige Tagesmutter für Ihr Kind

Egal wie lange Sie in Karenz sind, irgendwann stellt sich die Frage, wer übernimmt die Betreuung Ihres Kindes, wenn Sie in den Ihren Job zurückgehen? Viele Eltern entscheiden sich hierbei für eine Tagesmutter. Der Gedanke einer einzelnen Person, die auf die Bedürfnisse Ihres Kindes eingeht anstatt eines Teams, gibt jungen Eltern ein familiäres Gefühl. Wir haben für Sie fünf Fragen zusammengestellt, die Sie an Ihre potentielle Tagesmutter stellen sollten.

Was machen Sie mit den Kindern bei schlechtem Wetter?

Viele Tagesmütter berichten Ihnen voller Euphorie, was sie mit den Kindern gerne im Sommer unternehmen: Bauernhofbesuche, Schwimmen im Freibad, Ausflüge zum Spielplatz usw. Eine essentielle Frage sollte daher sein, welche Aktivitäten Ihre Tagesmutter bei schlechtem Wetter plant. Antworten sollten die Worte „Fernsehen“ und „Videospiele“ nicht enthalten.

Vielen Eltern ist es wichtig, dass Ihr Nachwuchs auch bei schlechtem Wetter an die frische Luft kommt und entscheiden sich daher für eine Tagesmutter, die bei Wind und Wetter mit den Kindern zumindest in den Garten geht.

Wer seinen kleinen Schatz lieber im Warmen sieht, der möchte vielleicht hören, dass die zukünftige Tagesmutter gerne bastelt oder mit den Kindern ins Museum geht. Eltern, die ihre Kinder zu einer Tagesmutter geben, sagen oft: „Mein Kind hat es so schön dort, weil es dort so viel mehr macht als wir zu Hause je machen könnten. So viele Ideen hätte ich gar nicht.“

Auch die Frage, wie weit Kinder mitbestimmen dürfen, welche Aktivitäten gemacht werden, könnte man hier hinzufügen.

Welche Verhaltensregeln herrschen in Ihrem Haus?

Die Antwort auf diese Frage verrät Ihnen weit mehr als die Verhaltensregeln an sich. Sie sollten daher genau zuhören, in welcher Reihenfolge Ihnen Ihr Gegenüber die Antworten gibt. Schuhe im Vorzimmer ausziehen mag vielleicht wichtig sein, aber sollte das der erste Gedanke sein, den Ihre zukünftige Tagesmutter bei dieser Frage hat?

Wie verläuft die Eingewöhnungszeit?

Eine grundlegende Frage für Sie und Ihr Kind, um zu wissen, was in den nächsten Wochen auf Sie zukommen könnte.

 

Fünf Fragen an Ihre Tagesmutter

Können Sie eine Vertretung anbieten, wenn Sie Urlaub haben/krank sind?

Eine pragmatische Frage, aber eine sehr wichtige. Immerhin begeben Sie sich zurück in die Verpflichtung an Ihrem Arbeitsplatz anwesend zu sein. Mit einer Tagesmutter haben Sie das Risiko zu Hause bleiben zu müssen, nicht nur wenn Ihr Kind krank ist sondern eben auch die Betreuung ausfällt. Haben Sie selbst keine Alternative (Großeltern, Tanten, Onkeln,…) ist es wichtig festzuhalten, welche Möglichkeiten es gibt, wenn die Tagesmutter verhindert ist.

Sollte die Tagesmutter eine Vertretung anbieten, sollten Sie ebenfalls nachfragen, wie Sie und Ihr Kind diese Vertretung kennenlernen? Denn Sie werden bestimmt nicht wollen, dass Ihr Kind alleine bei einer ihm und Ihnen völlig fremden Person bleibt.

Wer passt auf mein Kind auf?

Diese Frage scheint im ersten Moment hinfällig zu sein. Sie bezahlen ja die Tagesmutter also gehen Sie auch davon aus, dass sie auf Ihr Kind aufpasst. Das muss aber nicht über den gesamten Zeitraum hinweg tatsächlich so sein. Es kann vorkommen, dass die Tagesmutter die älteren Kinder zur Schule bringt, während die Kleineren zum Beispiel bei ihrem Mann zu Hause bleiben. „Sind ja nur ein paar Minuten“, wird vielleicht noch hinzugefügt. Wie lange die Aufsicht auf eine andere Person übergeht, ist aber nicht entscheidend, sondern die Frage: Sind Sie damit einverstanden?

Ihr Bauchgefühl ist wichtig

Überlegen Sie sich schon vor dem Gespräch, welche Antworten Sie von der richtigen Tagesmutter für Ihr Kind erwarten und hören Sie auf Ihr Bauchgefühl. Wie die Antworten formuliert sind, ist mindestens genauso wichtig, wie die Antwort selbst. Windet sich Ihr Gegenüber im Gespräch und ist ihm die Unterhaltung offensichtlich unangenehm oder kommen die Fragen wie selbstverständlich über die Lippen und freut sich die Tagesmutter über Ihre regen Fragen?

Haben Sie auch nur den geringsten Zweifel nach dem Gespräch suchen Sie lieber nach einer anderen Tagesmutter.

 

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: Robert Kneschke, antoniodiaz /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge