Babyzimmer

Tipps zur Kinderzimmergestaltung

Das Kinderzimmer richten werdende Eltern liebevoll in der letzten Hälfte der Schwangerschaft ein. Für den Raum suchen sie helle Tapeten aus, entweder einfarbige oder mit lustigen Motiven. Farblich passende Gardinen vervollständigen einstweilen das Outfit des Zimmers. Zu guter Letzt sichern sie vorhandene Stromkabel und installieren eine Kindersicherung in die Steckdosen. Die zuletzt genannten Arbeiten kommen für die gesamte Wohnung in Betracht. Kinder wachsen schnell heran. Beim Kauf der Ausstattung achten Eltern auf Möbel, die mit dem Kind „wachsen“. Mitwachsen ist eine Umbaumöglichkeit, die mit wenigen Handgriffen das Kleinkinderbett zum Kinderbett macht und hilft Geld zu sparen.

Werbung

 

Die Ausstattung für das Babyzimmer

In den ersten Wochen nach der Geburt ist eine Wiege oder ein Stubenwagen der geeignete Platz für das Baby. In einem kleinen Bettchen fühlt sich das Neugeborene geborgen. Neben der Wiege gehören in ein Babyzimmer

  • ein Kinderbett,
  • eine Wickelkommode,
  • ein Kleiderschrank und
  • eine Sitzgelegenheit für die Mutter.

In der Regel ist das Babyzimmer der Vorläufer des Kinderzimmers von morgen. Eltern legen es gerne mit einem Teppich aus. Das Gitterbett ersetzt nach einigen Wochen Wiege und Stubenwagen. Eine Vielzahl der Gitterbetten ist flexibel. Mit wenigen Griffen verändern die Eltern die Größe des Bettes und entfernen die Gitter.

 

Wickelkommoden bestehen aus einer Kommode, auf der sich ein Wickelaufsatz befindet. Wird der Aufsatz nicht mehr benötigt, nimmt die Mutter ihn ab und erhält eine Kommode, die sie anderweitig nutzt. Bei der Einrichtung des Babyzimmers achten die Eltern auf Sicherheit. Hochwertige Qualität, gute Standsicherheit und abgerundete, ungefährliche Kanten mindern Verletzungsrisiken.

 

Ein Zimmer für das Kleinkind

Das Bett, die Kommode und der Kleiderschrank bleiben dem Kleinkinderzimmer erhalten. Bewohnen zwei Kinder das Zimmer, eignet sich ein Etagenbett. Bei der Gestaltung für ein Kind gehen die Eltern auf die Wünsche des Kindes ein. Für alle Kinder ist eine Einrichtung ideal, die ihre Fantasie beflügelt. Im Zimmer ist ausreichend Platz zum Spielen und Toben vorhanden. Kreative Kinder malen und kneten gerne. Ein Tisch mit einer entsprechenden Sitzgelegenheit erhält einen Platz am Fenster. Das Bett ist für Kinder neben dem Schlafplatz ein Ort, an dem sich das Kind zurückzieht. Regale verschaffen Stauflächen für Bücher, Puppen und Autos. Beim Ausstatten des Kinderzimmers steht grundsätzlich im Fokus: Das Kind fühlt sich in seinem Zimmer wohl.

Autor: Redaktion / Ernst

Fotocredit:  New Africa/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge