Kinderbetten und Jugendbetten

Kinderbetten und Jugendbetten

Kündigt sich Nachwuchs an, stellt sich bald die Frage nach dem richtigen Bett für erholsame Nachtstunden. Aber auch in späteren Jahren muss regelmäßig ein neues Schlaflager angeschafft werden, da die Knirpse immer mehr in die Höhe schießen und die alte Bettstatt langsam, aber sicher zu klein wird. Der Handel hält eine Fülle an Angeboten rund um Kinderbetten und Jugendbetten bereit und so stehen Eltern vor der Qual der Wahl.

Tipps für das richtige Kinderbett

Babys werden im Stubenwagen sanft in den Schlaf geschaukelt, Kleinkinder ruhen sich wohlbehütet und sicher im Gitterbett aus. Abenteuerbetten sind spätestens ab dem sechsten Lebensjahr ein Must-Have im Kinderzimmer. Wir bieten Eltern nachfolgend einen Überblick über die verschiedenen Modelle und Arten von Betten für den Nachwuchs. So wird die Kaufentscheidung doch etwas erleichtert:

Wiegen und Stubenwagen

Hier sind Säuglinge bestens aufgehoben, die gemütliche Enge gibt ihnen Sicherheit, wie sie es im Bauch der Mutter früher verspürt haben. Sobald das Baby versucht, sich an den Seitenteilen hochzuziehen oder sich aufzusitzen, ist es an der Zeit für einen Wechsel in ein altersgerechtes Gitterbett.

Gitterbett

Der Abstand der Sprossen beim Gitterbett sollte zwischen 4,5 und 6,5 cm betragen. Ein höhenverstellbarer Boden schont den Rücken der Eltern und der Schlafplatz bietet dem Kleinkind lange Platz. Die Matratze sollte dabei nicht zu weich sein und genau in das Gitterbett passen.

Spiel-Hochbetten und Abenteuerbetten

Hochbetten sind besonders bei größeren Familien sehr beliebt, denn so kann man Geschwisterkinder gemeinsam in einem Zimmer unterbringen. Oder Familien entscheiden sich für ein sogenanntes Abenteuerbett mit Rutsche und Räuberhöhe im unteren Bereich. Burgzinnen, Kletterseile und vieles mehr begeistern die kleinen Entdecker. Auch eine Kuschel- und Leseecke lässt sich im unteren Bereich gut einrichten. Geschlafen wird eine Etage höher, die man mit Hilfe einer Leiter bequem erreicht.

Mitwachsendes Babybett

Ein Babybett, das sich umbauen lässt und so ganz einfach mit dem Kind mitwächst, hilft Eltern, bares Geld zu sparen. So lassen sich die Seitenteile verlängern bzw. ersetzen, es muss nur eine neue Matratze angeschafft werden. Das umbaubare Kinderbett begleitet den Sprössling viele Jahre.

Metallbetten

Wer eine Alternative zu einem Holzbett für die lieben Kleinen sucht, wird bei den Metallbetten für Kinder und Jugendliche fündig. In schwarz, silber oder weiß lackiert, peppt die moderne Bettstatt jedes Kinderzimmer auf. Es gibt auch Varianten, bei denen das Metallbett mitwächst, indem man die Länge durch Herausziehen der Rohre und neuerlichem Fixieren anpasst. Oft sind die Kopfteile wunderschön geschwungen und passen perfekt in ein echtes Prinzessinnenzimmer!

Süße Träume in der Nacht!

Je nach persönlichen Vorlieben und Budget wählen Familien das passende Kinder- und Jugendbett für ihre Sprösslinge. Wichtig ist, dass Eltern beim Kauf auf das GS-Zeichen und das TÜV-Zertifikat achten, denn so wird Sicherheit und Schadstofffreiheit garantiert. Für süße Träume in der Nacht.

Fotocredit: Photographee.eu/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.