Vater hält Hand von Baby das von Käseschmiere bedeckt ist

Käseschmiere – Babys Creme

Käseschmiere wird ab der 17. Schwangerschaftswoche von den Talgdrüsen des Babys gebildet und schützt seine empfindliche Haut. Die Barrierefunktion der Haut ist nämlich bei Babys im Mutterleib noch nicht vollständig ausgebildet. Fehlt der weißliche Belag bei der Geburt, ist dies ein Hinweis darauf, dass das Baby übertragen wurde.

Werbung

 

Käseschmiere ist ein Teil des Abwehrsystems beim Säugling

Käseschmiere enthält verschiedene antibakterielle Substanzen und spielt dadurch eine wichtige Rolle bei der Verhinderung bakterieller Hautinfektionen von Neugeborenen und vor allem von Frühgeborenen. Sie wird als Teil des Abwehrsystems betrachtet. Deshalb sollte die Käseschmiere (Vernix caseosa) auch nach der Geburt nicht abgewaschen werden.


Größere Geschwister werden das Baby nach seiner Geburt auch anfassen wollen. Dabei wir ihnen sicherlich auffallen, dass Babys eingecremt zur Welt kommen.

 

Käseschmiere

 

ICH WEISS JETZT WIE! Paul und seine Frage an Hausgeburtshebamme Maja

Paul (7) möchte wissen:

„Maja, warum ist unser Baby mit so einer weißen Creme bedeckt?“

Hausgeburtshebamme Maja meint:

„Die weisse Creme heisst Käseschmiere.
Sie hat einen ganz weichen Geruch und schützt die Haut des Babys.“

Autor: edition riedenburg

Fotocredit: Dave Clark Digital Photo, Mikhail Tchkheidze /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge