Lesen

Mit Büchern Kinder fördern

Der Trend, mit Büchern Kinder zu fördern, steigt nicht nur bei den Eltern. Die vielen Vorteile, die das Vorlesen auf die kindliche Entwicklung hat, lassen immer mehr Tagesmütter und KinderbetreuerInnen verstärkt zu altersgerechten Kinderbüchern greifen. Bereits Babys mit wenigen Wochen genießen das Vorlesen spannender Geschichten und den Klang der vertrauten Stimme von Mutter oder Vater. Mit Büchern Kinder fördern, damit können Eltern gar nicht früh genug beginnen!

Werbung

Geschichten und Erzählungen fördern kindliche Entwicklung

Möchten junge Mütter und Väter mit Büchern ihren Nachwuchs fördern, unterstützen sie aktiv mehrere Bereiche in der kindlichen Entwicklung:

  • durch Körper- und Augenkontakt vertieft sich die Kommunikation zwischen der vorlesenden Person und dem Kind
  • ebenso verstärkt sich die emotionale Bindung
  • sprachliche Fähigkeiten werden erheblich gefördert

Im Vergleich zwischen Kindern, deren Eltern ihnen regelmäßig Geschichten vorlesen und Kindern, die keinerlei Kontakt zu Büchern haben, wurde ein signifikanter Unterschied im Bereich der sprachlichen Entwicklung festgestellt. Auch kämpfen diese Kinder öfter mit emotionalen Einschränkungen. Im Zuge des Hamburger-Kinder-Leseprojekts stellten Wissenschaftler fest, dass Zweijährige, die regelmäßig mit ihren Eltern Bilderbücher anschauen und spannenden Geschichten lauschen, über einen doppelt so hohen Wortschatz verfügen wie gleichaltrige Kinder, die keinen Bezug zu Büchern haben. Eltern legen bereits in der frühen Kindheit den Grundstein für eine solide Basis in Bezug auf die sprachlichen Fähigkeiten, wenn sie mit Büchern ihr Kind entsprechend fördern.

 

Mit Büchern Kinder fördern

Wie lese ich meinem Kind vor?

Das Vorlesen wird rasch zu einem lieb gewonnenen Ritual, das sich für eine ruhige Stunde am Nachmittag, aber auch für die Zeit vor dem Zubettgehen, eignet. Machen Sie es sich mit Ihrem Liebling auf der Couch gemütlich und nehmen Sie Ihr Kind in den Arm. Es wird den Körperkontakt und die gemeinsam verbrachte Zeit mit Ihnen genießen. Kinder dank Bücher fördern hat natürlich einen positiven Einfluss auf die geistige Entwicklung des Nachwuches. Genauso wichtig ist aber die Zeit, die Eltern und Kind beim Vorlesen miteinander verbringen. Viel zu oft bleibt im Familienalltag zwischen Beruf, Haushalt und schulischen Verpflichtungen die emotionale Beziehung auf der Strecke. Eltern nutzen deshalb das gemeinsame Betrachten von Bilderbüchern und das gemeinsame Vorlesen als kostbare Zeit für sich und ihre Kinder.

Möchten Eltern mit Büchern ihre Kinder fördern, reichen bei Kleinkindern für den Anfang dreißig Minuten. Der Vorleser kann mit der Tonhöhe oder der Betonung experimentieren, sollte das Baby die Lust am Zuhören verlieren. Kinder lieben besonders Reime, Gedichte, aber auch lustige Lieder. Ob Sie nun Ihrem Knirps eine Geschichte vorlesen oder eine Erzählung anhand der Darstellungen in einem Bilderbuch erfinden, Ihr Kind genießt die gemeinsam verbrachte Zeit und erweitert seinen Wortschatz alleine durch das Zuhören.

Abenteuer im Kopf erleben!

Eltern fungieren auch im Umgang mit Büchern als Vorbilder. Je früher Kleinkinder mit Büchern in Kontakt kommen, umso besser ist es. Die Lust am Lesen wird im Kindesalter geweckt und schon bald greifen die Kindergarten- und Schulkinder selbst zu altersgerechten Büchern und versuchen sich am Lesen erster Texte. Auch in der Schule bemühen sich Lehrpersonen, mit Büchern Kinder zu fördern und legen oft den Schwerpunkt auf das Lesen und Verstehen von Geschriebenem. Kinder lernen so das Lesen lieben! Gerade in unserer schnelllebigen Zeit, die vom Computer und dem Internet dominiert wird, bedeutet das Lesen eines guten Buches eine Auszeit vom Alltag und steigert die Lebensqualität nachhaltig.

Fotocredit:  Monkey Business Images, Syda Productions /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge