32. Monat: Musik, Lesen, Lernen und Spielen

32. Monat: Musik, Lesen, Lernen und Spielen

Mittlerweile ist Ihr Kind schon sehr sicher unterwegs und routiniert in den alltäglichen Abläufen. Ihr Kind kennt bereits seinen Körper recht gut und fällt kaum noch hin. Es kann inzwischen auch schon hüpfen und liebt Musik.Wirft man ihm einen Ball zu, kann es diesen jetzt schon sicher fangen und auch wieder zurückwerfen. So kann es sich nun überwiegend auf die Entwicklung seiner Sprache und sozialen Kompetenzen konzentrieren.

Werbung

 

Lesestunde

In diesem Alter schätzen es Kinder sehr, wenn ihnen vorgelesen wird. Auch nachdem Ihr Kind selbst das Lesen gelernt hat, wird es ihm weiterhin viel Freude bereiten, wenn Sie ihm vorlesen. Wählen Sie für das Vorlesen am besten einen Ort, an dem Sie es sich gemütlich machen können und wo sich Ihr Kind wohlfühlt. Sorgen Sie auch dafür, dass Sie durch Geräusche oder andere Dinge nicht unterbrochen oder abgelenkt werden.

Ebenso wichtig ist der Zeitpunkt: Wählen Sie einen, an dem Ihr Kind in der richtigen Stimmung ist und nicht müde ist. Suchen Sie sich ein Buch aus, welches Ihr Kind mag. Ist Ihr Kind gerade etwas aktiver, können Sie ein Buch wählen, welches mit einer Aktivität verbunden werden kann, z.B. ein Buch mit beweglichen Teilen. Planen Sie außerdem feste Lesezeiten ein, beispielsweise vor dem Schlafengehen.

Werbung

 

32. Monat

Spielen, Lernen und Musik

Musik ist sehr wichtig für Kinder, es tut ihnen gut. Oft tanzen Sie bereits zu einigen Liedern mit und bewegen sich spontan nach dem Rhythmus. Viele singen auch bereits laut mit oder klatschen in die Hände. Lassen Sie Ihr Kind mit einfachen Alltagsgegenständen Musik machen, es kann auf Kochtöpfen trommeln, mit Löffeln klimpern usw.

Vor allem Spiel- und Bewegungslieder sind jetzt beliebt bei Ihrem Kind. Recherchieren Sie etwas und suchen Sie sich passende Lieder raus. Nutzen Sie die Begeisterung Ihres Kindes für Musik, singen Sie und tanzen Sie mit ihm! Es fördert nicht nur seine Sprachentwicklung, sondern gibt ihm auch die Möglichkeit, seine körperlichen Fähigkeiten auszubauen. Als positiver Nebeneffekt werden auch die Körperwahrnehmung sowie die motorischen Fähigkeiten von Ihrem Kind trainiert.

 

Zeit für Sie

Verbringen Sie bereits mehr Zeit mit Ihrem Partner als in der Zeit zuvor, also nach der Geburt? Sobald Ihr Kind abends einfacher einschlafen kann, bleiben Ihnen zu zweit auch mehr Stunden. Es ist wichtig, dass Sie auch etwas zusammen unternehmen, sich aber auch Zeit für sich selbst nehmen.

Gemeinsame Aktivitäten und Ausflüge tun ab und zu gut, um verschnaufen zu können. Sie sollten gemeinsam herausfinden, wie Sie Ihre Zeit nutzen und was Sie unternehmen wollen. Diese Erlebnisse tun genauso gut wie ab und zu eine Verschnaufpause. Finden Sie heraus, wie Sie Ihre Zeit nutzen wollen, was Sie zusammen unternehmen, wie Sie Zeit zusammen verbringen möchten.

Fotocredit: Kiselev Andrey Valerevich, Yaoinlove /Shutterstock.com

 

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge