Masernparty oder Impfung?

Baby mit Masern

Masernparty oder Impfung?

Aus Misstrauen gegenüber Pharmakonzernen, wird mancherorts nach Alternativen zur Schulmedizin gesucht. Ein Trend der sich dabei herausgebildet hat, sind sogenannte Masernpartys, bei denen sich Kinder absichtlich mit Krankheitserregern anstecken sollen, um sich gegen diese zu immunisieren.

Dahinter steckt ein Misstrauen gegen Impfstoffe und Zweifel an deren Wirksamkeit. In Bezug auf Masern widerspricht die Statistik jedoch: so ist beträgt die Rate von Gehirnhautentzündungen bei Ungeimpften 1:1.000, bei Geimpften jedoch nur 1:1.000.000. Während nämlich bei der Impfung die Bildung von Antikörpern durch abgeschwächte Viren angeregt wird, werden die Kinder auf Masernpartys wesentlich gefährlicheren Wildviren ausgesetzt. Diese verursachen eine Schwächung des Immunsystems, die nach der Genesung mehrere Jahre lang anhält.

http://www.keinemasern.at

 

Foto: phichet chaiyabin/shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge