Mein Baby baden

Mein Baby baden

Ein großer Moment ist es, wenn Ihr Baby das erste Mal gebadet wird. Dies geschieht meist noch in der Klinik, entweder gleich nach der Geburt oder kurz bevor man nach Hause gehen darf. Während man dort noch die Hilfe von erfahrenen Kinderschwestern oder Hebammen hat, wird es zuhause natürlich etwas schwieriger. Aber auch nur die ersten Male, dann werden Sie richtig routiniert. Wie oft Sie Ihr Baby baden müssen, bleibt ganz Ihnen überlassen. Für einen Säugling reicht zwei bis dreimal in der Woche, solange er täglich gründlich gewaschen wird, jedoch haben die meisten Babys viel Freude am Plantschen und, z.B. mit einer anschließenden Babymassage, ist es sowohl für Baby als auch Mama und Papa eine herrliche Schmuse- und Spieleinheit. Je älter Ihr Baby ist, desto regelmäßiger muss es gebadet werden, insbesondere, wenn es angefangen hat zu krabbeln und feste Nahrung bekommt. Kleinkinder kann man jeden Abend baden – um den Schmutz des Tages abzuwaschen oder, um sie vor dem Schlafengehen zu beruhigen.

 

Baby nicht länger als 10 Minuten baden

Babyhaut ist sehr empfindlich, daher trocknet die Haut schnell aus. Maximal 10 Minuten soll das Bad daher dauern und eigentlich sind keine Badezusätze nötig, weil Seife der Haut Feuchtigkeit entzieht. Natürlich kann man aber rückfettende Badezusätze verwenden. Legen Sie einen Waschlappen auf Babys Bauch. Es erfährt damit eine Begrenzung und das beruhigt. Und halten Sie es fest, um Schmutz und abgelöste Haut abzuwaschen. Halten Sie es immer mit einer Hand fest, solange es gebadet wird.

 

Achten Sie besonders auf den Genital- und Windelbereich. Waschen Sie Ihr Baby auch zwischen den Fingern und Zehen. Hinter den Ohren, im Achselbereich und in den Hautfalten kann sich Schmutz ansammeln, auch Fusseln von den Strampelanzügen. Die Augenpartie sollten Sie mit einem Wattebausch von innen nach außen auswischen. Sollte Ihr Baby schon viele Haare haben, so können Sie ein sehr mildes Babyshampoo verwenden und am Ende des Bades auftragen und ausspülen.

 

Die richtige Badetemperatur für Ihr Baby beträgt 37 – 38°C oder weniger. Ein spezielles Badethermometer ist sehr zu empfehlen, da Erwachsene viel weniger wärmeempfindlich sind als Säuglinge. Die ideale Raumtemperatur liegt um die 23° Grad. Schließen Sie Türe und Fenster, damit es nicht zieht. Die beste Badezeit hängt ganz individuell von Ihnen und Ihrem Baby ab, vielfach wird abends bevorzugt, weil es das Baby entspannt und auch ein wenig schläfrig macht. Keinesfalls mit vollem Babybauch baden!

 

Seit „Erfindung“ des Badeeimers entscheiden sich viele Eltern für diese Variante, weil das Kind in der Hockposition sicher darin Platz findet und nicht wegrutschen kann. Viele Babys erinnern sich an die Begrenzung im Mutterbauch und fühlen sich daher sehr wohl. Der Klassiker ist natürlich die Badewanne und wenn Sie sich damit wohler fühlen, so wird Ihr Baby es auch genießen. Wenn man vor dem Baden alles vorbereitet, was man dazu benötigt, so gerät man nicht unnötig in Hektik. Nach dem Baden heißt es: Ab ins warme Handtuch und sorgfältig abtupfen. Wärme ist besonders nach dem Baden wichtig.

 

Sollte sich Ihr Kind als Bademuffel entpuppen, so keine Angst – irgendwann wird es auch die Freuden des nassen Elementes für sich entdecken. Bis dahin können Sie es ja gründlich waschen.

 

Autor: Redaktion / Andrea

Fotocredit: Garnet Photo/Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge