Babys angezogen als Braut und Bräutigam

Mit Baby zur Hochzeit

Entspannt mit Baby eine Hochzeit genießen

Wie sehr freuen wir uns, wenn wir zu einer Hochzeit eingeladen werden! Wir können uns schick machen und den schönsten Tag im Leben eines Paares mitfeiern. Es wird getanzt, es gibt leckeres Essen und eine romantische Zeremonie. Wer fühlt sich nicht geehrte, Teil des großen Tages eines Liebespaares sein zu dürfen?

Werbung

Schwieriger wird die Sache allerdings, wenn wir mit Baby zu einer Hochzeit eingeladen sind. Schnell treten Schweißperlen auf die Stirn. Wie soll denn das funktionieren? Keine Angst, wir haben die Tipps!

Mit dem Brautpaar sprechen

Sobald Sie die Einladung erhalten haben, sollten Sie das Gespräch mit dem Brautpaar suchen. Schon alleine um sich für die Einladung zu bedanken. Nützen Sie diese Gelegenheit und stellen Sie die wichtigsten Fragen, sofern die Antworten nicht aus der Einladung hervorgehen: Wann findet die Zeremonie statt? Wie lange dauert sie? Wo ist der Empfang? Wie lange dauert der Empfang? Was ist am Abend geplant? Wie lange dauert das Essen? Am besten lassen Sie sich den Tagesablauf minutiös vom Brautpaar erklären.

Werbung

Gleichen Sie den Tagesplan mit dem Rhythmus Ihres Babys ab. Ist die Trauung zum Beispiel in einer Zeit, in der Ihr Baby gerne schläft, sollten Sie den Kinderwagen oder eine Bauchtrage bereit haben, damit Sie die Zeremonie nicht stören. Denken Sie nicht „Ach, ich beschäftige das Baby schon“! Nichts wird Ihnen je peinlicher sein, als wenn Ihr Baby während der Zeremonie einen Schreikrampf bekommt, egal wie verständnisvoll Ihre Umgebung ist. Bedenken Sie: Das ist nicht Ihr Tag. Das Brautpaar hat diese Hochzeit viele Monate lang geplant, die Zeremonie ist einer der wichtigsten Teile des Tages.

 

Mit Baby zur Hochzeit

Nehmen Sie Hilfe mit

Haben Sie eine +1-Einladung, sollten Sie diese auf jeden Fall in Anspruch nehmen, wenn Sie sich entscheiden zu der Hochzeit zu gehen. Nehmen Sie entweder Ihren Partner, Ihre Mutter oder eine Ihnen sonst nahestehende Person mit zur Hochzeit, damit Sie ein zweites Paar Hände haben, das Sie bei der Betreuung Ihres Babys unterstützt.

So kann Ihre Mutter zum Beispiel während der Trauung mit dem Kinderwagen vor der Kirche auf und abgehen, damit Sie der Zeremonie beiwohnen können. Dasselbe gilt beim Essen, wenn Sie sich mit Ihrem Partner abwechseln können, damit Sie beide Ihr Menü genießen können.

Hochzeit mit Baby kann stressig sein

Bedenken Sie, dass eine Hochzeit meist einem streng geplanten Zeitplan folgt. Es wird von den Gästen erwartet, dass dieser Zeitplan respektiert und eingehalten wird, immerhin ist es der Tag des Brautpaares. Ein Baby versteht diese Umstände nicht. Für Ihr Baby ist es ein Tag wie jeder andere. Es wird aber spüren, wenn Sie gestresst sind und dementsprechend darauf reagieren.

Ist es Ihnen also wichtig, an der Hochzeit wirklich teilzunehmen, sie mit allen Sinnen voll und ganz zu genießen, sollten Sie sich überlegen, ob es nicht besser wäre, wenn Ihr Baby den Tag oder auch die dazugehörende Nacht bei Verwandten verbringt. Ihr Baby hat eine schöne Zeit mit Menschen, die sich freuen Zeit mit ihm verbringen zu können und Sie können sich bei der Hochzeit entspannen und sich mit dem Brautpaar freuen. Am nächsten Tag sehen Sie und Ihr Baby sich wieder, beide überglücklich.

Adults only Hochzeiten

Es wird immer mehr zum Trend, dass Babys und Kinder bei Hochzeiten gar nicht mehr eingeladen sind. Dies sollten Sie dem Brautpaar nicht übel nehmen. Es ist deren Tag, wenn sie nicht wollen, dass die von ihnen gewünschte Atmosphäre am Tag ihrer Hochzeit gestört wird, sollten Sie dies respektieren.

Autor: Redaktion/Kerstin

Fotocredit: dmitrieva, sirtravelalot /shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge