Tipps für den typischen Arbeitstag einer Mutter

Tipps für den typischen Arbeitstag einer Mutter

Tipps für den typischen Arbeitstag einer Mutter

Dieser Job ist beschwerlich, er wird nicht vergütet, er kostet Schlaf und beinhaltet gewisse Einschränkungen – das Leben einer Mutter. Dennoch wird die Vielzahl aller Mütter bestätigen, dass jeglicher Verlust von Freizeit, das Einbüßen von Ruhe und jeder Stress nichts gegen das Lachen eines Kindes ist. Gleichwohl geben viele Mütter auch zu, sich mit anderen Müttern zu vergleichen, alles richtig machen zu wollen und am besten Arbeit, Haushalt und Kind unter einen Hut bringen möchten. Manchmal können alle Wünsche jedoch nicht gleichzeitig erfüllt werden, aber mit einigen Tipps und Tricks gestaltet sich mancher Arbeitstag einer Mutter leichter:

Werbung
  • Akzeptieren Sie die Situation
  • Bleiben Sie ruhig
  • Täglich neue Kraft durch die Kinder schöpfen
  • Suchen Sie Hilfe und nehmen Sie welche an

Akzeptieren Sie die Situation

Warum schreit mein Kind im Supermarkt und warum schauen mich alle anderen deshalb so vorwurfsvoll an? Warum muss ich alles machen und mein Mann hilft mir nicht? Warum ist die Wohnung schon wieder dreckig, obwohl ich grad erst mit der Grundreinigung durch bin und warum sehen alle anderen Mütter glücklicher und vor allem ruhiger aus als ich es selbst bin?

Finden Sie sich hier auch wieder? Es ist nichts Verwerfliches daran, hin und wieder an sich selbst zu zweifeln oder auch mal die Hoffnung zu verlieren. Dies wird Sie immer wieder treffen und eines ist klar: so ergeht es jeder Mutter im Laufe der Zeit.  Ein sehr wichtiger Punkt im Alltag einer Mutter ist es, die Situation so zu akzeptieren, wie sie ist. Dies bedeutet jedoch nicht, dass sie alles hinnehmen müssen. Ändern Sie ruhig hin und wieder Strukturen im Alltag, widmen Sie sich neuen Aufgaben, damit Ihr Alltag neue Farbe erhält, aber vergessen Sie niemals, dass negative Gedanken nur Kraft kosten. Daher ist es wichtig

Werbung
  • sich immer neuen Mut zuzusprechen
  • niemals die Hoffnung aufzugeben
  • täglich neue Kraft durch die Kinder zu schöpfen
  • und die Vorteile der derzeitigen Situation zu erkennen

 

Arbeitstag einer Mutter

Bleiben Sie ruhig

Haben Sie schon wieder einen Termin versäumt oder laufen Sie Gefahr jenes Meeting zu spät zu erreichen? Wenn man ein Kinder oder auch mehrere hat, kann dies schon mal passieren. Bestimmte Termine mit Kindern an der Seite einzuhalten gestaltet sich häufig schwieriger, als es den Anschein hat. Daher kann dies für Sie nützlich sein

  • Machen Sie sich einen Plan, damit Sie pünktlich das Haus verlassen können
  • Erledigen Sie einige Aufgaben am Vortag, so geraten Sie nicht in Stresssituationen
  • Erwähnen Sie bereits vor Terminabsprache, dass es zu zeitlichen Verzögerungen kommen könnte

Wenn Sie in Stress geraten besteht eher die Gefahr, dass sowohl Sie als auch die Kinder nervös werden, einige Dinge schief laufen und Ihnen die Zeit wegläuft. Daher gilt die Devise: ruhig durchatmen und neu starten!

Täglich neue Kraft durch die Kinder schöpfen

Viele Frauen empfinden den Job der Mutter nicht nur als anstrengend, sondern auch als kräftezerrend. Nicht selten stellen sie ihre Gefühle und Bedürfnisse hinten an, weil die Kinder Vorrang haben. Dennoch ist es durchaus wichtig, dass Sie sich als Mutter nicht vergessen.

  • Gönnen Sie sich hin und wieder eine Auszeit
  • Entspannen Sie gemeinsam mit den Kindern, indem alle auf dem Sofa kuscheln und eine Geschichte lesen
  • Lachen Sie häufiger mit den Kindern, toben Sie rum und haben Sie Freude am Leben

Mutter-Sein ist ermüdend, strapaziös und mühevoll. Sieht man es aber auch als Freude, Teil des Lebens eines Kindes und wertvolle Arbeit, so erkennt man klar die Vorteile. Betrachtet man häufiger die Welt durch die Augen des eigenen Kindes, akzeptiert man sein Kind und versucht es zu verstehen, ist die Arbeit nur noch halb so beschwerlich.

Suchen Sie sich Hilfe und nehmen Sie diese an

Trotz aller Tipps und Tricks gibt es immer wieder schwierige Tage, an denen sich manch eine Mutter auf den Mond wünscht, um ein wenig Ruhe zu bekommen.  Wenn nichts mehr geht, dann holen Sie sich Hilfe. Signalisieren Sie der Außenwelt, dass Sie Hilfe benötigen:

  • Fragen Sie Paten, Eltern oder Freunde um Unterstützung
  • Erkundigen Sie sich nach Tagesmüttern oder einem Kindergartenplatz, wenn Sie wieder arbeiten möchten
  • Nutzen Sie den Feierabend, beauftragen Sie Ihren Partner oder Freunde, wenn Sie wieder ausgehen möchten

Teilen Sie sich mit und erzählen Sie den Mitmenschen um sich herum, was Sie an Freizeit benötigen, damit Sie zur Ruhe kommen können.

Fotocredit: Vasilyev Alexandr, Africa Studio /Shutterstock.com

Keine Kommentare

Kommentarbereich ist geschlossen.

Meist gelesene Beiträge